Kochanleitung: Kartoffelsalat vom Feinsten

Kartoffelsalat ohne Mayo schmeckt besser und hält schlank
Frische Radieschen erkennt man an den grünen Blättern

Sie müssen wahrlich kein Küchenprofi sein, um dieses Kartoffelsalat-Rezept perfekt umsetzen zu können

Am besten bereiten Sie den Kartoffelsalat kurz vor dem Essen zu. Denn: "Essen Sie den Kartoffelsalat, solange er noch lauwarm ist", rät Küchenchef Andreas Schweiger vom Club der Wilden, "So kann sich sein Aroma am besten entfalten."

4. Radieschen waschen und vom Grün befreien, anschließend in kleine Würfelchen schneiden. Die Kresse schneiden Sie mit einer Küchenschere ab und fügen sie dann zusammen mit den Radieschen der fertigen Marinade hinzu.

Die Kerne der Gurke kommen nicht mit in den Kartoffelsalat

An Stelle der Gartengurke können Sie auch eine halbe Salatgurke verwenden

5. Ein Tipp vorweg: Wenn Sie keine kleine Gartengurke haben, nehmen Sie zur Not stattdessen eine halbe Salatgurke. Die Gartengurke waschen und längs halbieren. Schaben Sie mit einem Teelöffel aus beiden Hälften die Kerne heraus und entsorgen Sie diese. Schneiden Sie anschließend die Gurke in kleine Stücke, die Sie zur Marinade geben.

Kartoffelsalat schmeckt lauwarm am besten

Beim Pellen sollten die Kartoffeln noch lauwarm sein

6. Im letzten Arbeitsschritt pellen Sie die noch lauwarmen Kartoffeln, schneiden sie in etwa fünf Millimeter dünne Scheiben und geben diese in eine Schüssel. Zum Schluss die Marinade drübergießen, gerade so viel, wie Sie mögen.

Seite 2 von 2

Sponsored SectionAnzeige