Sporensuche: Die fiesesten Keimfallen im Kühlschrank

Wirklich sauber sind Kühlschränke nur, wenn sie alle 6 Wochen gereinigt werden
Sauber? Denkste! Selbst in scheinbar sauberen Kühlschränken lauern viele Keime

Wir haben mal die Keime in Kühlschränken gezählt. Ergebnis: Vieles ist länger haltbar, als es uns lieb ist. Wo die Sporen sprießen – und was dagegen hilft

Das Experiment
Welche Keime fühlen sich im Kühlschrank zu Hause? Und wie viele davon? Wir haben 3 Kühlschränke inspiziert – je einen im Single-, WG- und Familien-Haushalt. Welche Keime und wie viele Koloniebildende Einheiten (KBE) wir gefunden haben, lesen Sie gleich hier. Dr. Nicole Wiese vom Fen-Lab für mikrobielle, toxikologische und  molekular­biologische Diagnostik in Hamburg sagt Ihnen, wie Sie damit am besten umgehen.

  • Rückwand
    Vor allem sporenbildende Bakterien, aber auch Hefen und Schimmel finden dort ein Zuhause. Auf Schimmel müssen besonders Singles achten, da große Mengen Lebensmittel häufig nicht ganz aufgegessen werden. Unser Single-Kühlschrank wies an dieser Stelle beim Test mehr als 170 KBE auf.
  • Einlegeböden
    Großfamilie, viel zu lagern: Wer oft Lebensmittel auf Glasböden im Kühlschrank deponiert, muss dort mit erhöhter Keimbelastung rechnen. Im Familienkühli hatten sich dort mehr als 200 KBE gesammelt.
  • Abfluss
    Eine besonders kritische Stelle – wir fanden da mehr Keime, als die Laborgeräte messen können. Vor allem wenn Sie die Temperatur im Kühlschrank erhöhen und das Schmelzwassser abfließt, sollten Sie die Ablaufrinne unbedingt regelmäßig saubermachen.
  • Gemüsefach
    Da mit Karotten & Co. oft etwa Erdreste ins Gemüsefach geraten, ist auch dort häufiges Reinigen angezeigt. In allen 3 Haushalten wuchs hier derart viel Keimrasen, dass die Messgeräte streikten.
  • Flaschenfach
    Dort gilt: Vorsicht vor Staphylokokken! Wir fanden in den Kühlschränken bis zu 50 KBE. Diese können beispielsweise geöffnete Milchtüten befallen, Erbrechen und Durchfall auslösen.

> So vertreiben Sie die Keimzellen aus dem Kühlschrank
„Ein Schwamm mit Reinigungsmittel ist dafür genau die richtige Wahl. Nehmen Sie die Einlegeböden heraus und schrubben Sie alle Flächen gründlich ab. Keinen Essig nehmen, sonst freut sich der Schimmel. Kühlschrank alle 4 bis 6 Wochen säubern“, rät Dr. Nicole Wiese.

Sponsored SectionAnzeige