Glimmstengel-Tabu: Keine Liebe für Raucher

Das Rauchverbot gilt oft auch in der Liebe
Der Glimmstengel wird immer mehr aus der Gesellschaft verbannt

Single, Raucher und kein Glück bei der Partnersuche? Das könnte an der Nikotinsucht liegen

In Deutschland wollen sich immer weniger Menschen in einen Raucher verlieben, so das Ergebnis einer Umfrage von Elitepartner.de mit etwa 4000 Teilnehmern. Rund ein Drittel der Befragten lehnt demnach einen rauchenden Partner strickt ab. Vor allem Beamte mit 37 Prozent. Für Studenten ist die Nikotinsucht hingegen nicht so schlimm: Nur jeder Vierte kann sich eine Partnerschaft mit einem Raucher nicht vorstellen.

Möglicher Grund für die Abneigung: Gesundheit und Fitness nehmen laut Psychologin Lisa Fischbach in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Es sei nicht akzeptabel, wenn der oder die Liebste nicht auf Gesundheit und Körper achtet. "Beim Thema Rauchen gibt es wenig Kompromisse. Welcher Nichtraucher lebt schon gerne in einem verrauchten Umfeld", sagt Fischbach. Ihr Tipp: "Eine neue Partnerschaft könnte der Anlass sein, mit dem Rauchen aufzuhören."

Raucher haben es immer schwerer: Das Qualmen in Bundesbehörden, Ämtern und öffentlichen Verkehrsmitteln mittlerweile streng verboten. Wer erwischt wird, kann mit einer Geldbuße von bis zu 1000 Euro rechnen. In immer mehr Bundesländern gilt das Rauchverbot auch in der Gastronomie. Die Deutsche Bahn hat ebenfalls den Rauchern einen Riegel vorgeschoben: Seit September 2007 gilt in allen Zügen und auf den 5.700 Bahnhöfen das Rauchverbot. Einzige Ausnahme: ein gekennzeichneter Raucherbereich auf einigen Bahnhöfen.

Sie wollen sich endlich das Rauchen abgewöhnen? Mit unserem Rauchstopp-Guide können Sie dauerhaft zum Nichtraucher werden.

Sponsored SectionAnzeige