Waschen und pflegen, bitte!

0403 M Waschzettel2
Der Waschzettel findet sich immer innen im Kleidungsstück: Unbedingt ernst nehmen!

Mit geringem Aufwand kann man wahre Wäsche-Wunder bewirken.

Wer je einen Hauswirtschaftskurs besuchen musste, der hat wahrscheinlich alles Erlernte rasch wieder verdrängt. Dabei sind die Tipps für die Kleiderpflege gar nicht so verkehrt. So wie Sie selbst, braucht auch Ihre Kleidung Pausen zur Regeneration.

Ordnung halten

Ihr Anzug sollte nach dem Tragen einen ganzen Tag ruhen, bevor er wieder zum Einsatz kommt. Lassen Sie ausgezogene Sachen nicht achtlos auf dem Fußboden liegen. Hängen Sie Kleidung nach dem Tragen immer auf oder legen Sie die Teile ordentlich zusammen.

Auslüften lassen

Nach einer Runde Drinks in Ihrer Lieblingsbar müssen Sie verräucherte Oberbekleidung nicht gleich waschen. Oft reicht schon die laue Nachtluft auf dem Balkon. Befreien Sie Jacken, Hosen und Mäntel nach dem Tragen mit einer Kleiderbürste aus weichen Naturborsten von Staub, Fusseln und Haaren.

zurück nach oben

Trocknen und waschen

Achten Sie darauf, dass Sie getragene Sachen nur dann in den Wäschekorb legen, wenn Sie trocken sind. Sie beginnen sonst zu schimmeln, im Gewebe setzt sich Geruch fest. Waschen Sie dunkle, helle und weiße Kleidungsstücke immer voneinander getrennt. Wenn Sie ein Teil mit Reißvverschluss waschen, prüfen Sie zuerst, ob der geschlossen ist – er könnte sonst andere Kleidungsstücke zerstören.

Verfärbung

Das Ausbleichen von Jeans, aber auch von Aufdrucken verhindern Sie, indem Sie die Stücke von links waschen. Auch für Schuhe gilt: einen Tag tragen, einen Tag Ruhe. Geputzt wird so: Dreck runter (grobe Bürste), Fett rauf (Lappen), einziehen lassen, dann polieren (feine Bürste).

zurück nach oben

Sponsored SectionAnzeige