Bauch: Klappmesser-Crunches

Klappmesser-Crunches Videoanleitung
Klappmesser-Crunches Videoanleitung

Beanspruchte Muskeln: gerade Bauchmuskeln

Durchführung Klappmesser-Crunches:
Auf den Rücken legen, Oberschenkel senkrecht, die Waden parallel zum Boden, die Arme liegen neben dem Körper. Die Beine strecken und im 45-Grad-Winkel zum Boden halten. Gleichzeitig den Oberkörper heben und ebenfalls im 45-Grad-Winkel halten. In dieser Position kurz verharren. Die Arme über dem Kopf strecken, 3 Sekunden halten, danach zurück in die Ausgangsstellung.

Wichtig bei Klappmesser-Crunches:
Für Profis: Ähnlich wie gewöhnliche Klappmesser-Crunches: auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, Oberschenkel senkrecht zum Rumpf, Unterschenkel parallel zum Boden. Dann die Beine strecken und den Oberkörper heben, Arme in Richtung Füße strecken. Ihre beiden Körperhälften bilden mit dem Boden jeweils einen Winkel von etwa 45 Grad. Ganz langsam das linke Bein zur Brust ziehen, erneut strecken. Übung mit rechts wiederholen.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

Klappmesser-Crunches Schritt 3
2 / 4 | Klappmesser-Crunches Schritt 3

Durchführung Klappmesser-Crunches:
Auf den Rücken legen, Oberschenkel senkrecht, die Waden parallel zum Boden, die Arme liegen neben dem Körper. Die Beine strecken und im 45-Grad-Winkel zum Boden halten. Gleichzeitig den Oberkörper heben und ebenfalls im 45-Grad-Winkel halten. In dieser Position kurz verharren. Die Arme über dem Kopf strecken, 3 Sekunden halten, danach zurück in die Ausgangsstellung.

Wichtig bei Klappmesser-Crunches:
Für Profis: Ähnlich wie gewöhnliche Klappmesser-Crunches: auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, Oberschenkel senkrecht zum Rumpf, Unterschenkel parallel zum Boden. Dann die Beine strecken und den Oberkörper heben, Arme in Richtung Füße strecken. Ihre beiden Körperhälften bilden mit dem Boden jeweils einen Winkel von etwa 45 Grad. Ganz langsam das linke Bein zur Brust ziehen, erneut strecken. Übung mit rechts wiederholen.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

Klappmesser-Crunches Schritt 2
3 / 4 | Klappmesser-Crunches Schritt 2

Durchführung Klappmesser-Crunches:
Auf den Rücken legen, Oberschenkel senkrecht, die Waden parallel zum Boden, die Arme liegen neben dem Körper. Die Beine strecken und im 45-Grad-Winkel zum Boden halten. Gleichzeitig den Oberkörper heben und ebenfalls im 45-Grad-Winkel halten. In dieser Position kurz verharren. Die Arme über dem Kopf strecken, 3 Sekunden halten, danach zurück in die Ausgangsstellung.

Wichtig bei Klappmesser-Crunches:
Für Profis: Ähnlich wie gewöhnliche Klappmesser-Crunches: auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, Oberschenkel senkrecht zum Rumpf, Unterschenkel parallel zum Boden. Dann die Beine strecken und den Oberkörper heben, Arme in Richtung Füße strecken. Ihre beiden Körperhälften bilden mit dem Boden jeweils einen Winkel von etwa 45 Grad. Ganz langsam das linke Bein zur Brust ziehen, erneut strecken. Übung mit rechts wiederholen.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

4 / 4 | Klappmesser-Crunches Schritt 1

Durchführung Klappmesser-Crunches:
Auf den Rücken legen, Oberschenkel senkrecht, die Waden parallel zum Boden, die Arme liegen neben dem Körper. Die Beine strecken und im 45-Grad-Winkel zum Boden halten. Gleichzeitig den Oberkörper heben und ebenfalls im 45-Grad-Winkel halten. In dieser Position kurz verharren. Die Arme über dem Kopf strecken, 3 Sekunden halten, danach zurück in die Ausgangsstellung.

Wichtig bei Klappmesser-Crunches:
Für Profis: Ähnlich wie gewöhnliche Klappmesser-Crunches: auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, Oberschenkel senkrecht zum Rumpf, Unterschenkel parallel zum Boden. Dann die Beine strecken und den Oberkörper heben, Arme in Richtung Füße strecken. Ihre beiden Körperhälften bilden mit dem Boden jeweils einen Winkel von etwa 45 Grad. Ganz langsam das linke Bein zur Brust ziehen, erneut strecken. Übung mit rechts wiederholen.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige