Weiblicher Orgasmus: Kluge Frauen kommen öfter zum Höhepunkt

Forscher sehen einen Zusammenhang zwischen Orgasmus und Bildungsniveau einer Frau
Frauen mit Köpfchen sollen mehr Spaß am Sex haben

Wie viel Spaß Frauen am Sex haben, liegt an ihrer Bildung. Das Einkommen des Mannes hat – wie ursprünglich angenommen – keinen Einfluss

Wie oft eine Frau zum Orgasmus kommt, liegt offenbar an ihrem Bildungsniveau. Damit widerlegten Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München eine Studie von 2009, die behauptete, dass Frauen wohlhabender Männer mehr Spaß im Bett hätten.

Vor rund einem Jahr hatte ein Forscherteam der niederländischen Universität Groningen und der britischen Newcastle University behauptet, das Einkommen des Partners sei entscheidend für den weiblichen Spaß-Faktor beim Sex.

Die Münchener Wissenschaftler Torsten Hothorn und seine Mitarbeiterin Esther Herberich werteten die Originaldaten neu aus und fanden einen Fehler in dem damals verwendeten Statistik-Programm. Statt Geld sei vielmehr Köpfchen gefragt. "Unsere Analyse hat gezeigt, dass in erster Linie der Bildungsstand der Frauen, aber auch ihr Gesundheitszustand und ihr Alter für die Anzahl der Orgasmen verantwortlich sind. Das Einkommen des Partners erwies sich dagegen als unbedeutende Variable in diesem Zusammenhang", erklärt Herberich.

Sponsored SectionAnzeige