Beine, Gesäß, Schultern: Kniebeugen mit Langhanteldrücken

Kniebeugen mit Langhanteldrücken Schritt 1
1 / 2 | Kniebeugen mit Langhanteldrücken Schritt 1

Beanspruchte Muskeln: Quadrizeps (äußerer, gerader und innerer Oberschenkelmuskel), großer Gesäßmuskel, vorderer und mittlerer Deltamuskel, Kapuzenmuskel

Durchführung Kniebeugen mit Langhanteldrücken:
Sie halten eine Langhantel mit nach vorn zeigenden Handflächen bequem auf dem oberen Rücken (aber nicht im Nacken!). Ihre Füße stellen Sie schulterbreit auseinander, der Rücken ist gerade, die Knie sind leicht gebeugt. Gehen Sie langsam in die Kniebeuge und drücken Sie zugleich die Hantel nach oben. Sobald Ihre Oberschenkel parallel zum Boden und die Arme fast durchgestreckt sind, halten Sie kurz inne. Dann langsam zurück.

Wichtig bei Kniebeugen mit Langhanteldrücken:
Beugen Sie sich nicht so weit nach vorn. Der Fuß bleibt am Boden, die Fersen heben nie ab.

Geeignet für: Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: Langhantel

Zurück zum Workout-Lexikon

Kniebeugen mit Langhanteldrücken Schritt 2
2 / 2 | Kniebeugen mit Langhanteldrücken Schritt 2

Durchführung Kniebeugen mit Langhanteldrücken:
Sie halten eine Langhantel mit nach vorn zeigenden Handflächen bequem auf dem oberen Rücken (aber nicht im Nacken!). Ihre Füße stellen Sie schulterbreit auseinander, der Rücken ist gerade, die Knie sind leicht gebeugt. Gehen Sie langsam in die Kniebeuge und drücken Sie zugleich die Hantel nach oben. Sobald Ihre Oberschenkel parallel zum Boden und die Arme fast durchgestreckt sind, halten Sie kurz inne. Dann langsam zurück.

Wichtig bei Kniebeugen mit Langhanteldrücken:
Beugen Sie sich nicht so weit nach vorn. Der Fuß bleibt am Boden, die Fersen heben nie ab.

Geeignet für: Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: Langhantel

Zurück zum Workout-Lexikon

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige