Skelett: Schlüsselbeinbruch

Ein gebrochenes Schlüsselbein entsteht meist durch einen schweren Sturz
Bei einem Schlüsselbeinbruch muss der Arm lange geschont werden

Starke Druckschmerzen und eine Schwellung über dem betroffenen Bereich signalisieren den Bruch des Schlüsselbeins

Schlüsselbeinbruch
Zum Bruch des Schlüsselbeins kommt es meist bei einem Sturz auf die Schulter oder den ausgestreckten Arm. Selten ist eine direkte Gewalteinwirkung auf den Knochen - beispielsweise durch einen Schlag - die Ursache des Schlüsselbeinbruchs.

Symptome: Ein Schlüsselbeinbruch macht eine Schwellung über dem betroffenen Bereich und starke Druckschmerzen. Der Arm auf der verletzten Seite hängt schlaff herab. Wegen der Schonhaltung neigt sich die Schulter nach vorn, der Kopf beugt sich zur Seite. An der Bruchstelle kann sich eine sicht- und tastbare Stufe im Verlauf des Knochens befinden. Sind auch Blutgefäße verletzt, entsteht zusätzlich ein Bluterguss. Beim Bewegen der Schulter kann ein Geräusch von Knochenreiben (Krepitation) provoziert werden. Offene Verletzungen, bei der Knochensplitter die Haut durchspießen, sind selten.

Ursachen: Brüche des Schlüsselbeins können bei einem Sturz auf den ausgestreckten Arm oder auf die Schulter, beispielsweise beim Skilaufen oder Radfahren, auftreten.

Seite 34 von 85

Sponsored SectionAnzeige