Hautproblem: Können Tattoos "wachsen"?

Frage: Wächst ein Tattoo auf dem Oberarm beim Bizepstraining eigentlich mit? Muss man dabei mit Verzerrungen rechnen?
Stefan Schmid, Riehen (Schweiz)
Können Tattoos "wachsen"?
Eine Tätowierung sollte gut überlegt sein

Unsere Antwort:

Erst trainieren, dann tätowieren: "Wenn Ihr Bizeps größer wird, dehnen sich auch die Hautschichten darüber", erklärt Professor Peter Kaudewitz, Dermatologe an der Münchner Uniklinik. "Dadurch kann sich natürlich auch Ihre Tätowierung verändern." Arbeiten Sie sich daher zunächst an den Muskelumfang heran, den Sie dauerhaft haben wollen. Entwickeln Sie dann mit Hilfe Ihres Fitness-Trainers ein Programm, das diesen Umfang stabilisiert – ohne größeres Muskelwachstum. "Erst wenn sich Ihr Bizeps nicht mehr erheblich verändert, sollten Sie zum Tätowierer gehen."

Wo wir beim Thema sind: Suchen Sie sich den Nadel-Meister gut aus. "Arbeitet Ihr Tätowierer mit unsauberen Geräten, riskieren Sie eine Hepatitis- oder sogar HIV-Infektion", warnt der Experte. Lassen Sie sich vor dem Stechen alle Geräte zeigen, fragen Sie nach den Hygienemaßnahmen (wenn der gute Mann unfreundlich wird, machen Sie lieber die Biege). Und bestehen Sie darauf, dass nur Farbpigmente verwendet werden, die zur Not mit dem Laser entfernt werden können, falls Sie später mal beim Bizeps doch noch etwas zulegen wollen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige