Psychologie: Körpersprache verrät sozialen Status

Menschen mit niedrigem sozialen Status zeigen dem Gegenüber mehr Zuwendung
Menschen mit hohem sozialen Status zeigen eher unverbindliches Verhalten

Der Mensch zeigt seinen sozialen Status nicht nur durch Statussymbole, sondern auch durch seine Körpersprache

Den sozialen Status eines Menschen kann man allein durch seine Körpersprache ausmachen. Menschen mit hohem sozialen Status zeigen in Gesprächen gegenüber anderen eher ein unverbindliches Verhalten. Menschen mit niedrigerem sozialen Status hingegen senden dem Gegenüber mehr Signale der Zuwendung. Dies wiesen zwei Psychologen der University of California in Berkeley in einem Experiment mit 106 Psychologiestudenten nach.

Dafür baten Sie die Studenten unter dem Vorwand, Vorstellungsgespräche üben zu wollen, in ihr Labor. Jeweils zwei Studenten führten ein fünfminütiges Kennenlerngespräch, das die Forscher auf Video aufzeichneten.
Im Anschluss analysierten unabhängige Fachleute jeweils eine Minute der Gespräche, indem sie zählten, wie oft die Teilnehmer zugewandtes, verbindliches oder abgewandtes, unverbindliches Verhalten zeigten.

Die Auswertung zeigte einen deutlichen Zusammenhang zwischen Körpersprache der Studenten und ihrem sozialen Status. Studenten mit Eltern, die ein hohes Einkommen haben, zeigten deutlich mehr unverbindliches Verhalten als Studenten, deren Eltern einen geringeren sozialen Status haben. Sie spielten mit Gegenständen herum und zupften auffällig oft an sich herum. Studenten mit Eltern, die ein weniger hohes Einkommen haben, zeigten dem Gegenüber mehr Zuwendung wie Blickkontakt, Lachen, Kopfnicken und Heben der Augenbrauen.

Die Psychologen erklären sich das Ergebnis damit, dass Menschen aus höheren sozialen Schichten unabhängiger von anderen sind.

Sponsored SectionAnzeige