Medizinische Studie: Kaffee fürs Haar?

Kaffeegenuss
Er testete das neue Haarwuchsmittel erst mal an seinem Schreibtisch

Eine haarige Angelegenheit: Koffein stoppt Haarausfall, sagen Forscher an der Uni Jena

Mediziner haben nachgewiesen, dass Koffein männlichem Haarausfall entgegenwirkt. Vor allem Männer, deren Haare aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen Testosteron ausfallen, könnten von dem Stoff profitieren, so Prof. Peter Elsner von der Uni Jena.

Eine Studie an 600 Haarwurzeln habe ergeben, dass Koffein diese meist genetisch bedingte Testosteronwirkung verhindere. Den Haarwuchs fördern könne Kaffeetrinken allerdings nicht: Um eine Wirkung zu erzielen, müsste man 60 bis 80 Tassen Kaffee am Tag trinken.

Der frühe Vogel...

Die Kopfhaut müsse regelmäßig und schon in jungen Jahren mit koffeinhaltigen Mitteln behandelt werden, so die Wissenschaftler. Dann könnten die Betroffenen ihre Haare bis ins hohe Alter behalten.

Sponsored SectionAnzeige