Gemütlich: Fahrt mit dem Lift

Gemütlich, aber trotzdem schnell geht es mit dem Lift auf die Berge

Volle Fahrt bergauf! Im Skilift kommen Pauschaltouristen und Komfort-Liebhaber gut an

Location: Präparierte Skigebiete.

So geht’s: Bei Schleppliften Stöcke in die äußere Hand nehmen, zur anderen Seite umdrehen und nach dem Bügel greifen. Nicht auf den Lift setzen, sondern gerade stehen bleiben und beide Ski gleichmäßig belasten. Im Sessellift einfach hinsetzen, den Sicherheitsbügel herunterziehen und die Ski abstellen. Beim Ausstieg Skispitzen anheben, Ausstiegsstelle zügig verlassen.

Wie lange dauert’s? Die unterschiedlichen Anlagen laufen mit Geschwindigkeiten zwischen vier und 50 Stundenkilometern – das entspricht zwischen einem und zwölf Metern pro Sekunde (Schlepplifte: 1 bis 2 m/s, Sessellifte und Gondeln: 2 bis 5 m/s, zugähnliche Bahnen: etwa 12 m/s).

Was kostet’s? Einzelkarten werden nur bei größeren Liftanlagen angeboten (zwischen fünf und acht Euro pro Fahrt). Für Tageskarten zahlen Sie zwischen 20 und 40 Euro, abhängig von der Größe des Skigebiets.

Wertung
Pro: relativ günstiges Transportmittel, einfache Handhabung
Kontra: auf präparierte Pisten ausgelegt, teils lange Wartezeiten

Für Pauschaltouristen und Komfort-Liebhaber

Seite 1 von 3

Anzeige
Sponsored Section Anzeige