Muskelverletzungen und Muskelprobleme: Kompartmentsyndrom

Kompartmentsyndrom: gefährliche Durchblutungsstörung der Muskeln
Kompartmentsyndrom: gefährliche Durchblutungsstörung der Muskeln

Haben Sie starke Schmerzen und Missempfindungen in der Muskulatur, kann es ein Kompartmentsyndrom sein

Hierbei kommt es – auf Grund einer starken Erhöhung des Gewebedrucks, meist durch massive Einblutung nach Brüchen – zu einer Durchblutungsstörung der Muskeln. Dabei werden auch die Nerven des betroffenen Bereichs geschädigt. Die mangelnde Blutversorgung kann zum Absterben von Muskelgewebe und zu Lähmungserscheinungen der betroffenen Gliedmaße führen.

Symptome: Die Betroffenen klagen über heftige Schmerzen, ein starkes Spannungsgefühl und Missempfindungen in der Muskulatur.

Ursachen: Auslöser für ein Kompartmentsyndrom sind überwiegend Verletzungen, die mit Blutergüssen oder der Bildung entzündlicher Flüssigkeit einhergehen (z.B. Knochenbrüche). Betroffen sind Muskeln, die in wenig dehnbaren Muskelkammern liegen und von einer derben Muskelbinde (Faszie) umhüllt sind, so dass eine stärkere Ausdehnung bei erhöhtem Innendruck unmöglich ist. Das Kompartmentsyndrom tritt vor allem am Unterschenkel auf, insbesondere im Bereich des vorderen Schienbeins.

Seite 31 von 85

Sponsored SectionAnzeige