Schmerzmittelersatz: Kopfschmerzen abstellen

Die Kopfschmerzen abstellen
Pfefferminzöl wirkt bei Kopfschmerzen wie Paracetamol

Mit einem Trick unterdrücken die ätherischen Öle der Pfefferminze quälende Kopfschmerzen

Beidseitig drückender Kopfschmerz mit heftigen Spannungen plagen gelegentlich fast 30 Millionen Deutsche. Ursachen dafür gibt es viele: Ängste, Depressionen, Schmerzmittelmissbrauch, Stress oder Funktionsstörungen des Kauapparates.

Wie Tabletten. Was schon vor 2000 Jahren die Römer wussten, konnte Dr. Hartmut Göbel von der Kieler Uniklinik 1996 erstmals wissenschaftlich belegen: Pfefferminze hilft gegen Kopfschmerzen. "Zu unserer Überraschung war Pfefferminzöl genauso wirksam wie das Schmerzmittel Paracetamol", sagt Göbel. In der Studie wurde Pfefferminzöl der Art mentha piperita verwendet. Als "Euminz N" ist es inzwischen in Apotheken erhältlich.

Der Kältetrick: Das Öl wird wiederholt im Abstand von 15 bis 30 Minuten auf Stirn und Schläfen aufgetragen. Die Wirkstoffe (hauptsächlich Menthol) stimulieren Kälterezeptoren in der Haut. Solche Kühleffekte können die Schmerzleitung blockieren. Pfefferminzöl hemmt auch körpereigene schmerzerzeugende Substanzen, entspannt die Muskeln und fördert die Durchblutung der Haut.

Seite 3 von 10

Sponsored SectionAnzeige