Entzündungskiller: Kortison-Spritze

Kortison-Spritze: Entzündungskiller
Kortison-Spritze: Entzündungskiller

Sie gewährleistet hohe Wirkstoffkonzentrationen im entzündeten Gebiet, ohne den übrigen Körper zu beeinträchtigen

Kortison: (Cortisol = vom Körper selbst produziertes Hormon, Kortison = synthetisches Hormon als Arznei)

Cortisol ist ein körpereigenes Hormon mit stark entzündungshemmender Wirkung. Verabreichtes Kortison vermindert die Reaktion des Körpers auf Entzündungsreize, unabhängig davon, ob es sich um eine mechanische (durch Verletzung, Druck oder Reibung) oder infektiöse (Bakterien, Viren oder Pilze) Entzündung handelt. Kortison hat bei längerer Einnahme schwere Nebenwirkungen, deshalb gibt es Präparate nur auf Rezept in der Apotheke.

Kortison-Spritze: Sie gewährleistet hohe Wirkstoffkonzentrationen im entzündeten Gebiet, ohne den übrigen Körper zu beeinträchtigen. Besonders wenn einzelne Gelenke betroffen sind, ist es sinnvoll, kleine Mengen von Kortison örtlich begrenzt direkt an den Ort des entzündlichen Geschehens zu bringen. In einfachen Fällen wird die Spritze nur unter Sicht gegeben, in komplizierten Fällen muss die Injektion bzw. Infiltration unter Röntgen oder computertomografischer Kontrolle erfolgen.

Seite 72 von 85

Sponsored SectionAnzeige