Sportverletzungen vorbeugen: Krafttraining fürs Sprunggelenk

Barfußlaufen im Sand stärkt das Sprunggelenk
Auch Barfußlaufen im Sand stärkt das Sprunggelenk

Im Sprunggelenk umknicken ist eine der häufigsten Sportverletzungen. Mit dieser Übung können Sie sie künftig vermeiden

Nicht nur in einem Flugzeug ist die Landephase besonders gefährlich: Beim Menschen ist das Umknicken beim Landen (etwa nach Sprüngen, beim Laufen) eine der häufigsten Ursachen für Sportverletzungen: verstauchte Knöchel, gezerrte Bänder, im schlimmsten Fall Brüche. Die beste Art der Prävention ist eine Stärkung der stabilisierenden Muskeln. Unsere Übung hilft Ihnen dabei.

Und so geht’s:
1. Sie stehen auf dem rechten Bein in der Mitte einer imaginären Uhr.
2. Das linke Bein hinter dem Standbein verschränken, bis Sie mit dem Fuß auf drei Uhr den Boden berühren.
3. Danach im Uhrzeigersinn den Fuß kreisen lassen und achtmal auftippen, bis Sie wieder die Drei-Uhr-Stellung erreichen.
4. Jetzt Fußwechsel, diesmal beginnen Sie bei neun Uhr.
Die Übung dreimal pro Woche wiederholen, fünfmal mit jedem Fuß. Wer mit seinen Gelenken Probleme hat, kann zusätzlich Bandagen zur Stabilisierung des Fußes tragen.

In unserem Lexikon der Sportverletzungen erfahren Sie, was hilft, wenn unsere Ratschläge für Sie zu spät kommen.

Sponsored SectionAnzeige