Filmtipp "Hänsel & Gretel: Hexenjäger": Krawall im Knusperhäuschen

Hänsel und Gretel schubsen immer noch Hexen ins Feuer, neuerdings sind sie dabei allerdings bis an die Zähne bewaffnet. Wir verraten, wie sich Jeremy Renner und Gemma Arterton als unerbittliche Hexenjäger schlagen

Wer ballert da in meinem Knusperhäuschen? Weder der Wind (der Wind, das himmlische Kind), noch die zwei netten Kinder aus dem Märchen machen sich diesmal am Pfefferkuchenhaus der bösen Hexe zu schaffen. In Hänsel & Gretel: Hexenjäger hat sich das berühmte Geschwisterpaar bis an die Zähne bewaffnet, schießt und prügelt sich mit allerlei schwerem Geschütz durch Märchenwald, Hexenhaus und seine garstigen Bewohnerinnen. Aus den im Wald ausgesetzten Sprösslingen sind zwei schlecht gelaunte Hexenjäger geworden. Eine witzige Idee, aus der Regisseur und Autor Tommy Wirkola einen kurzweiligen Actionspaß macht. Heißt: Ihnen fliegen im Sekundentakt Kugeln und andere Gegenstände um die Ohren, während Story und Charaktere kaum Überraschungen parat haben.

Hänsel (Jeremy Renner): Hexenjäger mit Schrotflinte
Hexenjäger Hänsel (Jeremy Renner): mit der Schrotflinte durch den Märchenwald

Darum geht’s in Hänsel & Gretel: Hexenjäger: Nachdem Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) als Kinder die böse Hexe in den Ofen geschubst haben, kehren sie nicht etwa glücklich zu ihren Eltern zurück. Stattdessen werden die Geschwister gefürchtete Kopfgeldjäger, die quer durchs Land ziehen, um die Welt von Hexen zu befreien. Ihr nächstes Ziel: die Hexe Muriel (Famke Janssen), die im großen Stil Kinder entführt, um diese beim nächsten Blutmond zu opfern. Dieses Mal kommt dem Geschwisterpaar allerdings der örtliche Sheriff (Peter Stormare) in die Quere, der die berühmten Hexenjäger nicht ausstehen kann. Weitere Probleme: Hänsel leidet seit der Kindheit an einer Süßigkeitenvergiftung (und warnt jeden vor dem Zuckerzeug) und Gretel wird von Muriel in den düsteren Märchenwald verschleppt.

Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) sind gefürchtete Kopfgeldjäger, die den Märchenwald von Hexen befreien
Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) sind gefürchtete Kopfgeldjäger, die den Märchenwald von Hexen befreien

Mit der Schrotflinte durch den Märchenwald
Sie merken es schon: Hänsel & Gretel: Hexenjäger ist ein kaum ernst gemeinter, unterhaltsamer Mix aus Action- und Fantasyfilm, der darüber hinaus wenig Originelles zu bieten hat. Ja, es ist witzig, dass Hänsel und Gretel mit Schrotflinten und vollautomatischen Armbrüsten durch den mittelalterlichen Märchenwald rennen und coole Sprüche klopfen. Allerdings spielen Renner und Arterton derart zurückhaltend, dass dieser Effekt schon nach 15 Minuten verpufft. Der Rest ist vorhersehbares, klassisches Popcornkino.

Fazit: Hänsel & Gretel: Hexenjäger ist ein spaßiges Actionfeuerwerk im Lebkuchenhaus, bei dem Sie sich zurücklehnen und zum Popcorn greifen können. Ach nein, besser nicht. Von Süßigkeiten soll man ja laut Hänsel die Finger lassen.

Hänsel & Gretel: Hexenjäger (USA / Deutschland 2013)
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Tommy Wirkola
Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen, Peter Stormare
Länge: 88 Minuten
Start: 28. Februar 2013

Seite 35 von 42

Anzeige
Sponsored Section Anzeige