Stufe 1: Kribbeln in der Nase

Vitamin C schlucken
Viele Ärzte raten zu<br /> reichlich Vitamin C

Stufe 1: Kribbeln und Brennen in der Nase, häufiges Niesen...

Die Symptome sind ein Zeichen dafür, dass Erkältungsviren gerade Ihre Nasenschleimwände überfallen. Jetzt müssen Sie den Viechern konsequent was entgegensetzen, um deren krank machende Wanderung durch den Organismus rechtzeitig zu stoppen.

„Schon beim Anflug eines Infektes nehme ich drei Tage lang täglich zwei Gramm Vitamin C, verteilt auf fünf Messerspitzen in etwas Wasser“, verrät Dr. Günter Gerhardt, TV-Arzt aus Wendelsheim. Um den Ausbruch einer Erkältung sicher zu verhindern, kann zusätzlich zum Ascorbinsäure-Pulver alle zwei Stunden eine Zinktablette gelutscht werden, sagt Gerhardt. Das sollten Sie allerdings nicht länger als fünf Tage tun, weil hohe Dosen Zink auf Dauer zu einem Mangel an Kupfer führen.

Was Sie in diesem Erkältungsstadium sonst noch unternehmen können, stammt aus dem Repertoire Ihrer Oma: warm anziehen, die Räume häufig lüften, viel Mineralwasser und Kräutertee trinken, abends eine Schwitzkur machen. Dazu ein Bad nehmen und die Wassertemperatur innerhalb von zehn Minuten von 35 auf 40 Grad erhöhen. Anschließend müssen Sie aber sofort ins Bett und mindestens 30 Minuten gut zugedeckt schwitzen. Mit Schweiß treibenden Tees aus Linden- oder Holunderblüten können Sie diese Prozedur noch unterstützen. Mit der Schwitzkur imitiert man die Viren tötende Wirkung von Fieber.

Seite 12 von 28

Sponsored SectionAnzeige