Klassiker: Herrenpullover mit Kultcharakter

Zeitlos und sportlich
Einige Pullovermodelle kommen nie aus der Mode

Sie erfahren Details über 4 bewährte Modelle von Herrenpullovern, die Sie in keinem Geschichtsbuch finden

Herrenpullover mit Wappen-Patch von Tommy Hilfiger, etwa 140 Euro

Herrenpullover mit bewegter Vergangenheit

Der Cricket-Pulli
Der weiße oder cremefarbene Pulli mit tiefem V-Ausschnitt, Zopfmuster und Zierstreifen an Kragen und Ärmeln wurde Anfang der 1930er-Jahre Teil der Spieleruniform und wenig später auch außerhalb des Spielfeldes ein populäres Stück

Shirt aus Baumwolle, von McGregor, zirka 120 Euro

Das Rugby-Shirt
In den Anfängen dieses Ballsports spielte man in normaler Straßenkleidung. Als Rugby ab den 1860er-Jahren in verschiedensten Ligen gespielt wurde, kamen die ersten Jersey-Shirts mit horizontalen Streifen und dem typischen Polokragen auf

Herrenpullover aus Merinowolle, von The Curator, zirka 150 Euro

Der Club-Sweater
Mit Stehkragen, Zipper und breitem Bund war er ab 1920 die zweite Haut für Rennfahrer und Mitglieder von Motorrad-Clubs in den USA. Veredelt wurde der Pullover durch die Abzeichen des jeweiligen Clubs oder des Zweirad-Herstellers

Herrenpullover aus Schurwolle, von Devold, etwa 185 Euro

Der Seemanns-Pullover
Der Troyer wurde ab Anfang des 20. Jahrhunderts von Seefahren, Fischern und Hafenarbeitern getragen. Später gehörte der grob gestrickte, warme Pullover mit Zipperleiste zur Standardausrüstung der deutschen U-Boot-Flotte 

Seite 18 von 64

Anzeige
Sponsored Section Anzeige