Samenqualität: Länger leben mit gesundem Sperma

Je gesünder das Sperma, desto höher die Lebenserwartung
Je gesünder das Sperma, desto länger die Lebenserwartung

Die Qualität der Samenflüssigkeit eines Mannes hängt offenbar mit seiner Lebenserwartung zusammen

Je gesünder das Sperma, desto höher die Lebenserwartung, so eine dänische Studie. Unter anderem leben Männer um so länger, je mehr Spermien sich in ihrer Samenflüssigkeit befinden, so die Studienverfasser. Genauer: Männer mit einer Spermienkonzentration von 40 Millionen pro Milliliter haben laut der Studie ein um 40 Prozent geringeres Risiko zu sterben, als Männer, die nur 10 Millionen Spermien pro Milliliter haben. Neben der Spermienkonzentration spielt laut der Studie auch die Beschaffenheit der Spermien eine Rolle: Männer mit beweglichen und normal geformten Spermien leben ebenfalls länger.

In der Studie hatten die Männer mit 75 oder mehr Prozent normalen Spermien zum Beispiel ein 54 Prozent geringeres Sterberisiko als die Männer mit weniger als einem Viertel normalen Spermien. Dass kinderlose Männer ungesünder, ärmer und anfälliger für chronische Krankheiten sind, haben schon frühere Studien ergeben. Diese Studie stellt nun einen Zusammenhang zwischen Spermienqualität und Lebenserwartung her, unabhängig davon, ob man Kinder hat oder nicht.

Das bedeute aber nicht, dass Männer mit minderwertigem Sperma um ihr Leben fürchten müssen, sagte Studienleiterin Tina Kold Jensen in einem Interview mit Reuters Health. Eine Untersuchung auf andere Krankheiten, insbesondere Hodenkrebs, sei jedoch ratsam.

Für die im American Journal of Epidemiology veröffentlichte Studie hatte das Forscherteam Daten ausgewertet, die zwischen 1963 und 2001 von über 43.000 Männern erfasst worden waren.

Sponsored SectionAnzeige