Reisebegleiter: Lässige Rucksäcke für Männer

F 512 von Freitag, um 290 Euro
1 / 9 | F 512 von Freitag, um 290 Euro

Seit der Rückkehr des Backpacks kann niemand mehr ohne ihn – hier gibt's 9 besonders gelungene Modelle in den Kategorien wasserfest, robust und formschön

Verwerter: Rucksack von Freitag

Rechteckiger, wasserfester Sack aus recycelter Lkw-Plane und Autogurten, mit Extragriffen für vertikalen und horizontalen Transport. F 512 von Freitag, um 290 Euro

3 Gründe, die auf Kurztrips für einen Rucksack sprechen

  1. Schont den Körper
    Ein Trolley ist gesund für den Rücken, sorgt aber für lange Arme. Die Messenger-Bag macht auf Dauer und mit viel Gewicht Schulterschmerzen und Verspannungen. Der Rucksack ist also erste Wahl für die tägliche Schlepperei.

  2. Befreit die Hände
    Gerade auf kürzeren Reisen müssen Sie permanent die Hände frei haben, weil Sie Tickets zeigen oder ziehen, Türen öffnen oder schließen und auf Ihr Handy gucken müssen – blanke Flossen sind dann ein echter Segen.

  3. Wahrt die Ordnung
    Kaum ein anderes Gepäckstück bietet auf so wenig Platz eine so gute Organisation. Gepolstertes Laptop-Fach am Rücken, verschließbare Fächer innen wie außen – da machen herumfliegende Schlüssel, wilde Zöpfe aus geflochtenen Ladekabeln, Pulliärmeln und klebendem Kaugummi Ihnen das Leben nicht mehr schwer. Neuere Modelle haben separate seitliche Eingrifftaschen – vorbei die Zeiten, als beim Wühlen immer das falsche Teil zum Vorschein kam.

Gold Backpack von Mi-Pac, zirka 45 Euro
2 / 9 | Gold Backpack von Mi-Pac, zirka 45 Euro

Exot: Rucksack von Mi-Pac

Rucksack aus wasserfestem Fake-Leder, mit Zwei-Wege-Reißverschluss und buntem, auffälligem Dschungel-Print. Gold Backpack von Mi-Pac, zirka 45 Euro
Austin Brim von Eastpak, etwa 70 Euro
3 / 9 | Austin Brim von Eastpak, etwa 70 Euro

Hingucker: Rucksack von Eastpak

Backpack im Oldschool-Style, aus wasserfestem, gummiertem Nylon, mit Schnallenverschluss und zwei besonders geräumigen Seitentaschen. Austin Brim von Eastpak, etwa 70 Euro
4 / 9 | Rucksack von Kiomi, zirka 100 Euro

Schwarzmaler: Rucksack von Kiomi

Puristischer Business-Rucksack mit gefüttertem Laptop-Fach und verstärktem Griff, Fronttasche mit verdecktem Reißverschluss. Rucksack von Kiomi, zirka 100 Euro
5 / 9 | Rucksack-Modell CM 26 von PB0110, etwa 700 Euro

Naturbursche: Rucksack von PB 0110

Aus ungefärbtem Rindsleder, mit halbrunder Öffnung, Zwei-Wege-Zipper, Trägereinstellung mit Dornschließe aus handgefertigtem Messing. Rucksack-Modell CM 26 von PB0110, etwa 700 Euro
6 / 9 | Rucksack von Zara, um 50 Euro

Vorbild: Rucksack von Zara

Schokoladenbrauner Rucksack in klassischer Form, aus Kunstleder, in genarbter, gewlkter Optik, mit zusätzlicher, großer Fronttasche. Rucksack von Zara, um 50 Euro
7 / 9 | Cypress von Element, etwa 65 Euro

Querdenker: Rucksack von Element

Geräumiger, blauer Outdoor-Backpack mit Schlaufen- und Karabiner-Elementen sowie Bodenverstärkung durch Veloursleder. Cypress von Element, etwa 65 Euro
8 / 9 | Bellamy Tech von Gola, um 45 Euro

Waghals: Rucksack von Gola

Retro-Optik, mit Überschlagklappe, gepolstertem Rücken, Magnetverschluss und einem in das Hauptfach integrierten, wattierten Laptop-Fach. Bellamy Tech von Gola, um 45 Euro
9 / 9 | Rucksack von Marni, um 730 Euro

Kontrastfigur: Rucksack von Marni

Colour-Blocking im Outdoor-Look, mit viel Stauraum in der Verschlussklappe und silbernen Schnappverschlüssen aus Metall. Rucksack von Marni, um 730 Euro
 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige