Ungekünstelt: Lässiges Outfit

Trend: Mode so lässig wie noch nie
Outfit von ­Bottega Veneta*

Wie übereinandergeworfen sollen Ihre Klamotten aussehen – zumindest findet Frau das sehr sexy

TREND 3: LÄSSIG WIE NOCH NIE
"Mode ist eigentlich nichts für Männer. Wenn Männer sich für etwas interessieren, nehmen sie es nämlich ganz genau. Männer kennen den in der 42. Minute verletzten Ersatz­spieler des dritten Vorrundenspiels der nordfriesischen Handballmeisterschaft von 1976. Männer schrauben fahruntüchtige Motorräder auseinander und setzen sie genauso wieder zusammen. Männer lungern an Flug­häfen rum und notieren sich die Nummern der ankommenden Flieger. Kurz gesagt: Wenn Männer etwas begeistert, betreiben sie es mit wahnsinnig viel ­Liebe zum Detail. Und genau das macht sie für den Umgang mit der Mode untauglich.

Detailverliebtheit und Männermode passen nicht zusammen. Mode muss lässig behandelt werden, fast beiläufig. Wenn sich ein Mann zu ausführlich damit beschäftigt, sieht man ihm das an. Dann wird er zum eitlen ­Gockel. Und eitle Männer sind nicht attraktiv. Bottega Veneta macht es diese Saison vor. Die Kollektion könnte „Hauptsache lässig!“ heißen: V-Pulli, Kurz­mantel, ­gerade Hose – alles in Grau. Einfach kombiniert, fast nur übereinandergeworfen. Das ist sexy."
Jana Solms (26) aus Hamburg

Und was können Sie daraus lernen?
Es ist paradox: Je mehr man sich mit Mode beschäftigt, desto größer ist die Gefahr, dass man seine Lässigkeit im Umgang mit ihr verliert. Aber wer sich gar nicht damit befasst, erfährt auch nie, was lässig ist.

Aus dieser Zwickmühle kommt man nur raus, wenn man ein wenig schummelt. Natürlich müssen Sie sich informieren, was es Neues gibt, und kaufen, was zu Ihnen passt. Wenn Sie aber vor dem Kleiderschrank stehen, dürfen Sie nicht mehr nachdenken. Handeln Sie intuitiv! Nehmen Sie, wozu Sie Lust haben, werfen Sie es über und gucken Sie lieber einmal zu wenig in den Spiegel als einmal zu viel. Und vergessen Sie die ganze Theorie (zur Not auch diese hier)!

___
*Kaschmirmantel um 3200 Euro, V-Pulli um 790 Euro, T-Shirt um 160 Euro, Flanell­hose um 620 Euro und Tasche aus geflochte­nem Nappa­leder um 8500 Euro, alles von ­Bottega Veneta

Seite 4 von 8

Sponsored SectionAnzeige