Essen Sie sich schlau: Lebensmittel für Ihr Gehirn

Essen Sie sich schlau
Lebensmittel, die zu Kopf steigen

Ob Prüfung oder Job, für geistige Höchstleistung muss Ihr Hirn optimal versorgt sein

Davon profitieren Sie noch im Alter, denn die Weichen für Alzheimer werden schon jetzt gestellt. Lernen Sie im dritten Teil unserer Ernährungs-Serie die besten Lebensmittel fürs Köpfchen kennen.

So klein und doch so gierig: Obwohl das Hirn bei Erwachsenen lediglich zwei Prozent des Gewichts ausmacht, beansprucht es 20 Prozent der zugeführten Energie und verbraucht damit zehnmal mehr Kalorien als jedes andere Organ.

Und während anderswo auch Fett als Energielieferant akzeptiert wird, besteht das Gehirn darauf, nur mit Glucose vernünftig arbeiten zu können. Mit der Annahme: Je mehr zur Verfügung steht, desto mehr kann das Gehirn leisten, liegt man allerdings falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Blutzuckerspitzen verschlechtern die Denkleistung. Um die grauen Zellen anzukurbeln, ist es also kontraproduktiv, Glucose (auch als Traubenzucker oder Dextrose bekannt) einzuwerfen.

Am effektivsten funktioniert das Hirn, wenn der Blutzuckerspiegel auf niedrigem Niveau stabil bleibt. Das erreichen Sie durch regelmäßige Mahlzeiten mit eher wenig Kohlenhydraten – und zwar solchen, die der Körper erst mal knacken muss, bevor sie ins Blut gehen. Sie stecken in Gemüse, Obst, Nüssen und Hülsenfrüchten.

Seite 27 von 42

Sponsored SectionAnzeige