Knapp oberhalb vom Tiefschlag: Knapp oberhalb vom Tiefschlag

Leberhaken
Knapp oberhalb vom Tiefschlag

Pfui! Nicht ganz fair und nicht ganz fein – aber weil die Leber nicht unterhalb der Gürtellinie liegt, ist der Leberhaken erlaubt

Gemein ist der Leberhaken eigentlich auch nicht, geht's in einem Boxkampf doch darum, den Gegner auszuknocken. Und mit einem Leberhaken ist das sehr gut möglich.

„Durch den Schlag gerät die von einer Kapsel umgebene Leber unter starke Spannung“, erklärt Ringarzt Gruber. „Es entsteht ein Ziehen in den Eingeweiden und damit auch ein erheblicher Schmerz.“

Das ist der Grund, dass nicht wenige Boxer nach einem Leberhaken zu Boden gehen. Mehr als einen technischen K.O. bewirkt ein Leberhaken allerdings nicht, denn das Organ hält doch eine ganze Menge aus. Anders ist die Situation jedoch bei einem Schlag in die Nieren. Das ist nicht nur verboten, sondern kann zu Blutungen in die Nierenkapsel führen.

Seite 5 von 5

Sponsored SectionAnzeige