Blutspenden: Leistungssportler als Blutspender?

Frage: Seit drei Jahren bin ich Läufer aus Leidenschaft (100 Kilometer wöchentlich, dazu übers Jahr verteilt viele Wettkämpfe). Darf ich bei einer solchen Belastung Blut spenden?
Peter Nußeck, Oberentfelden
Beim Blutspenden wird ein halber Liter Blut abgezapft
Eine einfache Blutspende kann Leben retten

Unsere Antwort:

"Bei Leistungs-Ausdauersportlern ist es grundsätzlich nicht ratsam, in der Wettkampfphase Blut zu spenden", sagt Dr. Wolf Rieh, Internist und Vizepräsident des Deutschen Sportärztebundes. Denn beim Spenden werden Ihnen zwischen 450 und 500 Milliliter Blut abgezapft. Die fehlenden Erythrozyten (rote Blutkörperchen) kann der Körper nicht sofort nachbilden. Doch genau diese roten Blutkörperchen sind für den Sauerstofftransport unverzichtbar und können die Leistung direkt beeinflussen. Eine Alternative wäre, Blutplasma zu spenden. Denn dabei werden nur die flüssigen Bestandteile des Blutes benötigt – also keine Erythrozyten. Doch auch hier muss kritisch abgewogen werden, da durch die Plasmaentnahme Eiweiß verloren geht. Eine Schwächung des Immunsystems kann so nicht ausgeschlossen werden.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige