Lenkgrad- und Sitzhaltung: Verspannungen drohen

Auf die richtige Haltung kommt es auch bei den Händen an
Die rechte Hand macht es richtig

Wer nicht richtig sitzt oder die Hände am Lenkrad verkrampft, der muss sich nicht über Schmerzen wundern

3. Daumen hoch
Um Sehnenschmerzen vorzubeugen, sollten Sie das Lenkrad so anfassen, dass der Daumen nicht krampfhaft über den inneren Verstrebungen liegt. Das kann zu schmerzenden Sehnen oder, in Extremsituationen bei hektischen Kurbeleien, sogar zu Knochenbrüchen führen. Bei korrekter Fingerhaltung liegt der Daumen ganz entspannt auf dem Lenkrad.

Auch der Arm braucht eine Stütze
Die Schultern sollten auf gleicher Höhe ruhen

4. Arm dran
Schlecht eingestellte Armlehnen verleiten zu falschem Sitzen. Folge: Verspannungen. Die Lehne stets so einstellen, dass beide Schultern auf gleicher Höhe ruhen. Ist das Fenster dabei ständig einen Spalt geöffnet, ist Ihr Nacken permanentem Luftzug ausgesetzt. Besser: das Fenster vollständig schließen und dafür ab und an weit öffnen. Und wenn die Armlehne passt: lässig den Ellenbogen rauslehnen.

Seite 2 von 2

Sponsored SectionAnzeige