Floskel: Liebe zum Nachspiel

Liebe zum Nachspiel

"Das wird ein Nachspiel haben!" Diese Floskel benutzt der Mann ungefähr seit dem Paläolithikum als Drohung

Wenn es überhaupt ein Nachspiel gibt, das dem Mann Freude bereitet, dann eine Bundesligabegegnung im TV unmittelbar nach dem Beischlaf. Frauen hingegen wollen nach dem Akt kuscheln.

Das liegt daran, dass die Frau sicherstellen möchte, dass die dem Vollzug vorhergehende Freundlichkeit des Begatters ihrer Person galt und nicht ihrem Körper als potenziellem Depot für das männliche Erbgut. Männer können der hieraus resultierenden Nörgelei entgehen und das Nachspiel entschieden verkürzen, indem sie sozusagen einen verbalen Elfmeter schießen. Dazu müssen Sie nur ein "Ich liebe dich" über die Lippen bringen. Das fällt allerdings schwer, weil sie stets befürchten, es könnte ein Nachspiel haben.

Seite 18 von 22

Sponsored SectionAnzeige