Traumwandler: Die Looks der besten Modedesigner

Total Look von Bottega Veneta
1 / 22 | Total Look von Bottega Veneta

Genau wie das Bilderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak die Fantasie zu beflügeln vermag, bringen uns die aktuellen Entwürfe der besten Modedesigner zum Träumen. Märchenhafte Looks für wilde Kerle

Die Looks der besten Modedesigner: BOTTEGA VENETA

Kurkumafarbenes Kordsakko, um 700 Euro. Cardigan aus grauer Wolle, um 820 Euro. ­Jadefarbener Kaschmir-Rolli, um 780 Euro. Grau melierte Track-Pants, um 800 Euro. Kalbsleder-Boots, um 760 Euro

"Was mich anspricht, sind Kleidungsstücke mit Charakter. Teile, die schon ein Leben gelebt haben und Geschichten über ihren Träger erzählen können", sagt Tomas Maier. Und genau nach dieser Maxime stattet der Creative Director des italienischen Traditionsun­ternehmens Bottega Veneta seine Männer aus. Dazu gehören zum Beispiel rostfarbene Jogpants, ein Kaschmir-Polo in Altrosa und eine lilafarbene Jacke aus gewaschenem Cord. Oder aber Kombinationen aus Dickstrick und Denim sowie ein Mix aus Hoodie und Mantel. Das alles hat die coole Aura der 60er. Zusammengestellt mit einer präzise gewählten Nonchalance, die Maiers Looks so wirken lassen, als ­seien die Kleidungsstücke zufällig übergeworfen worden. Genau so sieht lässiger Luxus aus.

Total Look von Bottega Veneta
2 / 22 | Total Look von Bottega Veneta

Die Looks der besten Modedesigner: BOTTEGA VENETA

Kurkumafarbenes Kordsakko, um 700 Euro. Cardigan aus grauer Wolle, um 820 Euro. ­Jadefarbener Kaschmir-Rolli, um 780 Euro. Grau melierte Track-Pants, um 800 Euro. Kalbsleder-Boots, um 760 Euro

"Was mich anspricht, sind Kleidungsstücke mit Charakter. Teile, die schon ein Leben gelebt haben und Geschichten über ihren Träger erzählen können", sagt Tomas Maier. Und genau nach dieser Maxime stattet der Creative Director des italienischen Traditionsun­ternehmens Bottega Veneta seine Männer aus. Dazu gehören zum Beispiel rostfarbene Jogpants, ein Kaschmir-Polo in Altrosa und eine lilafarbene Jacke aus gewaschenem Cord. Oder aber Kombinationen aus Dickstrick und Denim sowie ein Mix aus Hoodie und Mantel. Das alles hat die coole Aura der 60er. Zusammengestellt mit einer präzise gewählten Nonchalance, die Maiers Looks so wirken lassen, als ­seien die Kleidungsstücke zufällig übergeworfen worden. Genau so sieht lässiger Luxus aus.

Total Look von Canali
3 / 22 | Total Look von Canali

Die Looks der besten Modedesigner: CANALI

Wollmantel mit Raglan-Ärmeln, um 1240 Euro. Kittfarbener Strickpullover aus Kaschmir, um 1640 Euro. Gestreiftes Hemd, um 210 Euro. Raw-Denim-Jeans, um 270 Euro. Oxfords aus Kalbsleder mit Flügelkappe und gamaschenartigem Gummibesatz, um 560 Euro

Mailand in den 1950ern – das hatte Modedesigner Andrea Pompilio als Thema für seine zweite Runway-Show im Sinn, die er als Creative Consultant für das italienische Traditionshaus Canali entworfen hat. „Diese Stadt war einzigartig zu jener Zeit – eine Mischung aus der Perfektion der Vergangenheit und einer neuen, explosiven Kreativität“, sagte Pompilio und rückte klare Schnitte, grafische Linien und den modernen Geist dieser Ära in den Fokus. Aus knöchellangen Wollhosen mit breiten Aufschlägen, skulptural geformten Mänteln, dicken Kaschmirpullovern und einer Prise feinsten Denims stellte er perfekt ausbalancierte Looks zusammen, die mit klassischer Eleganz und neuen Proportionen spielen.

4 / 22 | Total Look von Calvin Klein Collection

Die Looks der besten Modedesigner: Calvin Klein Collection

Bomberjacke aus Wolle, um 1400 Euro. T-Shirt, um 175 Euro. Schmal geschnittene Hose, um 365 Euro. Leder-Boots, um 750 Euro. Baseball-Mütze aus ­Leder und ­Neopren, um 250 Euro

Creative Director Italo Zucchelli ließ sich von der Ästhetik des Film Noir und seinen Grau-Nuancen inspirieren. Der italienische Modemacher zitiert maskuline Silhouetten aus den 40er-Jahren, die er in das Hier und Jetzt bringt. Zucchelli lässt ultramoderne, athletische Power-Looks entstehen, die sich aus Oversized-Mänteln, Bomberjacken, Parkas, Sakkos und schmalen Wollhosen mit hohem Bund zusammensetzen. Viele Stücke sind komplett mit Mustern bedruckt, die erst auf den zweiten Blick als abstrakte Raubtier-Prints erkennbar sind. Klassiker wie ­Fliegerjacken und Jeans wurden aus glänzendem Vinyl gefertigt und erhielten so einen Sci-Fi-Kick.

5 / 22 | Total Look von Damir Doma

Die Looks der besten Modedesigner: DAMIR DOMA

Mantel aus gekochter Wolle, um 2000 Euro. Transparentes Longsleeve in Maisgelb, um 450 Euro. Hose mit Kordelzug, um 700 Euro. Two-Tone-Schuhe, Preis auf Anfrage

Dieser Mann mag es düster. Dieser Mann mag es geheimnisvoll. Die aktuellen Entwürfe des kroatischstämmigen Bayern erinnern an die New-Wave-Ära der frühen 80er-Jahre, angereichert mit einer kleinen Prise Punk. Charakteristisch für die Kollektion sind dunkle Farben und ein Schuss Knallgelb sowie fließende Silhouetten, die der Modedesigner durch Tapered-­Hosen mit extrahohem Bund und durch Oversized-Mäntel erzeugt. Ab und zu auftauchende Strickpullover mit Löchern und aus­gefransten Säumen verleihen seinen Looks die nötige Rotzigkeit. Durch extreme Schalkragen, weiche Schulterpartien, transparente Kaschmirstoffe und skulpturenhafte Formen entzieht sich Doma dem geschlechtsspezifischen Denken und schafft Raum für Neues.

6 / 22 | Total Look von Dior Homme

Die Looks der besten Modedesigner: DIOR HOMME

Lodenmantel mit Denim-Besatz am Kragen, Preis auf Anfrage. Hemd aus weißer Baumwoll-Popeline, um 660 Euro. Gestreifte Hose mit Zugsaum, um 700 Euro. Sneaker, um 790 Euro. Strick-Krawatte, um 290 Euro

Creative Director Kris Van Assche ließ für seine Runway-Show groß aufspielen. Ein Live-Orchester untermalte akustisch die Entwürfe, bei denen tradi­tionelles Schneider­handwerk auf hyper­modernste Streetwear traf. Dabei waren auch Stilbrüche zu sehen. Der belgische Designer kombinierte Tuxedo-Looks mit Parkas aus schwarzem Leder und Denim-Details mit Sneakern. Nadelstreifenhosen verpasst er einen Baggy-Schnitt samt Stretchbund. Durch Layerings und Überlängen bei ­Pullundern, ärmellosen Westen und schmalen Wollmänteln schuf Van Assche eine avantgardistische Symphonie. Diese katapultiert die DNA des Traditionshauses in die Gegenwart. Und noch darüber hinaus.

7 / 22 | Total Look von Dolce & Gabbana

Die Looks der besten Modedesigner: DOLCE & GABBANA

Grauer, doppelreihiger Tweed-Mantel. Unifarbenes Longsleeve aus schwarzer Baumwolle. Kaschmirschal mit weißem Blumenmuster. Schmal geschnittene Hose mit Bügelfalte. Lederboots mit Fellbesatz. Alle Preise auf Anfrage

Viva la famiglia! Domenico Dolce & Stefano Gabbana kreierten eine Hommage an die Familie, indem sie Mitglieder aus fünf realen Familien als lebendes Bühnenbild für ihre Show in Szene gesetzt haben (nur Oma wurde gecastet). So unterschiedlich die einzelnen Angehörigen im wahren Leben sind, so verschieden sind auch die Looks: Das adlige Familienoberhaupt trug einen Samtsmoking mit goldenem Brokat-Kragen, der ­älteste Sohn einen Pelzmantel zu hohen Schaftstiefeln. Die feierfreudigen Neffen und Enkel flanierten in Destroyed-Denim, Bomberjacken und legeren Longsleeves mit Foto-Prints. Selbst das schwarze Schaf war anwesend und wurde im rot gefärbten Pea Coat aus Ponyfell zum Blickfang.

8 / 22 | Total Look von Dries van Noten

Die Looks der besten Modedesigner: DRIES VAN NOTEN

Wendemantel mit gestepptem Futter aus Seide, um 1290 Euro. Navyfarbene XL-Bermuda, um 420 Euro. Longjohns, um 120 Euro. Lederslipper mit Kreppsohle, um 470 Euro

Mantel über Mantel, Baggy-Bermudas über Longjohns – die Multilayer-Looks des Modemachers Dries Van Noten verschmelzen verschiedenste Einflüsse. So mixt der 57-jährige Belgier Punk-Elemente wie Kilts, Karomuster und Bomberjacken mit prachtvollen Ethno-Ornamenten des chinesischen Miao-Volkes. Dunkle Farben wie Blau, Schwarz und Bordeaux halten wilde Mustermix-Outfits zusammen und werden gelegentlich von Kamel-, Elfenbein- und Kitttönen durchbrochen. Van Noten lässt derbe Workwear wie Feuerwehrjacken durch perfekte Schnittkunst, Farbkombinationen und Luxusmaterialien zu edlem Tailoring mutieren. Er krempelt klassische Wollmäntel auf links und legt so ihr kunstvoll gestepptes Futter bloß. Darin erscheinen die Laufsteg-Jungs wie moderne Nomaden.

Die Looks der besten Modedesigner
Die Looks der besten Modedesigner

Die Looks der besten Modedesigner: Der Film zur Fotostrecke

In den Schweizer Alpen ist die Fotostrecke mit den besten Looks der besten Modedesigner entstanden – und ein ziemlich cooler Film gleich dazu
10 / 22 | Total Look von Ermenegildo Zegna Couture

Die Looks der besten Modedesigner: ERMENEGILDO ZEGNA COUTURE

Mantel, um 3000 Euro. Einknopf-Sakko, um 2500 Euro. Cardigan mit integriertem Schal, um 1350 Euro. Steingraue Hose, um 900 Euro. Chelsea-Boots, um 1200 Euro. Mütze, um 250 Euro. Gürtel, um 300 Euro

"Nur weil sich jemand für die Umwelt engagiert, muss das nicht ­heißen, dass er wie ein Nerd aussieht", erklärte Chef-Designer ­Stefano Pilati bei seiner Show und ließ eine Armee aus perfekt ge­kleideten Öko-Kriegern aufmarschieren. Deren Uniformen bestanden aus Parkas, XL-Mänteln sowie High-Waist-Hosen, die aus natürlichen Stoffen und wiederaufbereiteten Garnen gefertigt wurden. Mit glänzenden Beschichtungen aus recyceltem Plastik, Protektoren an den Schuhen und Rucksäcken, die, auf der Brust getragen, an eine Panzerung erinnern, sind Pilatis Mannen bestens für den nächsten Winter gerüstet.

11 / 22 | Total Look von Etro

Die Looks der besten Modedesigner: ETRO

Doppelreihiger Mantel, um 1820 Euro. Rollkragenpullover aus Wolle und Mohair, um 560 Euro. Jogpants mit Fischgrätmuster, um 1260 Euro. Brogue-Boots, um 640 Euro

Kean Etro geizt auch bei seiner ­aktuellen Kollektion nicht mit optischen Reizen. Der Modemacher lässt großformatige Tartanmuster auf Samtanzüge, Tweed-Hosen, Blousons und elegante Abendmäntel applizieren, ebenso wie die orientalischen Paisley-Muster, für die das familiengeführte Mailänder Label bekannt ist. Diese haut der Designer dem Betrachter jedoch nicht farbgewaltig auf die Netzhaut, sondern verwendet sie subtil, Ton in Ton gehalten, auf Looks, die von Braun-Nuancen wie Tabak und Leder beherrscht werden. So sind auf manchen der Kleidungsstücke nur leichte Schatten zu bemerken, Andeutungen von handgemalten Ornamenten, die sich kurz verstärken, um sich dann wieder in Wohlgefallen aufzulösen. Fast schon poetisch.

12 / 22 | Total Look von Giorgio Armani

Die Looks der besten Modedesigner: GIORGIO ARMANI

Jacke aus wasserabweisender, grauer Wolle mit dunkelbraunem Piping, um 1540 Euro. Hose mit tiefem Schritt, um 700 Euro

"Romance" nennt der italienische Altmeister seine Kollektion. Gemeint ist damit seine Leidenschaft für die Mode und sein Bestreben, die Essenz der männlichen Schönheit herauszuarbeiten. Hierzu ­dienen ihm Anzüge mit kastig geschnittenen Dreiknopf-Sakkos und Tapered-Hosen in maskuliner 1930er-Jahre Ästhetik, Military-Jacken und kerniger Strick in Patchwork-Optik. Für die haptischen Momente in Armanis Romanze sorgen exklusive High-End-Materialien wie Kaschmir, Vikunja-Wolle und Krokodilleder. Farblich ließ sich der italienische Mode­macher diesmal von einer anderen Liebe inspirieren: der zu seiner ­Heimatstadt Mailand mit ihren urbanen Grau-Nuancen, Backstein-Tönen und dunkelblauen Noten.

13 / 22 | Total Look von Givenchy

Die Looks der besten Modedesigner: GIVENCHY

Wollmantel miot XL-Taschen aus braunem Leder, um 2800 Euro. Denim-Jacke mit Kordkragen, um 1500 Euro. Bordeauxfarbener Strickrock, um 630 Euro. Selvage-Jeans, um 550 Euro. Karamelfarbene Stiefeletten aus Kalbsleder, um 850 Euro

Auch Ricardo Tisci hat es auf die dunkle Seite verschlagen. Seine Modelle sah man ganz in Schwarz über einen glutroten Laufsteg wandeln. Mit zugenähten Mündern und aufgemalten Totenmasken. Nach den vergangenen sakralen Kollektionen mit Madonna-Motiven scheint der Weg des italienischen Kreativ-Direktors direkt in die Hölle zu führen. Dort treffen sich die bösen Jungs. Die Gothic, die Voodoo-Priester, Biker sowie mexikanische Gangs – und kleiden sich ein. In perfektes Tailoring aus Anzügen mit düsteren Tribal-Prints, in Latino-Gangsta-Looks aus schwerem Raw Denim oder in martialische Bomberjacken. Hell Yeah!

14 / 22 | Total Look von Hermès

Die Looks der besten Modedesigner: HERMÈS

Mantel aus Kaschmir, um 5650 Euro. Hellblauer Lammleder-Blouson, um 7100 Euro. Hose mit grauem Kontraststreifen, um 600 Euro. Kalbsleder-Oxfords, um 740 Euro

Véronique Nichanian nimmt uns mit auf einen imaginären Streifzug durch das Revier eines Hermès-Mannes. Diesen lässt die französische Modemacherin in klassischen Prince-of-Wales- und Nadelstrei-fenanzügen die Chef-Etage verlassen. Dazu trägt er ein weißes Hemd, handgearbeitete Double-Monks und eine Aktentasche. Zum After-Work-Drink mag er es leger, aber auch elegant. Selbst im Ca­sual-Look behält er die Nadelstreifen bei, die er auf dunklen Woll-Blousons zu Rollkragenpullovern und Dress-Pants mit scharfen Bügelfalten trägt. Keiner beherrscht das Spiel auf der Klaviatur des ­Luxus so gut wie Nichanian. Deshalb betritt der Hermès-Mann die Klubs dieser Welt im Sweatshirt aus Krokodilleder. Dekadent? Mag sein. Übertrieben? Keineswegs.

15 / 22 | Total Look von Jil Sander

Die Looks der besten Modedesigner: JIL SANDER

Kamelfarbener, doppelreihiger Mantel mit Gürtel, um 3300 Euro. Schwarzer Feinstrickpullover mit Rollkragen, um 600 Euro. Leger geschnittene Hose aus Kaschmir, um 1510 Euro

"Das Erbe von Frau Sander ist so stark und nachhaltig, dass es beim Gestalten meiner Entwürfe besser war, nicht daran zu denken", sagte Rodolfo Paglialunga über sein Debüt als neuer Kreativ-Direktor des High-Fashion-Labels mit deutschen Wurzeln. Seine Kollektion macht deutlich, was der italienische Designer stattdessen im Sinn hatte: Taillierte Field-Jackets in Sanduhren-Formen, Oversized-Hosen mit extremen Bundfalten und doppelreihige Mäntel aus festen Wollstoffen erzeugen tragbare, maskuline (Retro-)Looks. Die Kombinationen aus Pullovern und Feinstrick-Rollis, Color-Clashes wie Kamel-Flaschengrün-Flieder oder Navy-Bordeaux-Senf sowie strenge Anzüge mit kastigen Dreiknopf-Sakkos verleihen der Kollektion einen stilvollen 60er-Charme mit Persönlichkeit.

16 / 22 | Total Look von Lanvin

Die Looks der besten Modedesigner: LANVIN

Wollmantel, um 1650 Euro. Trenchcoat aus Kalbsleder, um 5850 Euro. Grauer Strick­pullover, um 850 Euro. Hemd, um 400 Euro. Feinstrick-Rolli, um 300 Euro. Wollhose, um 520 Euro. Sneaker, Preis auf Anfrage  

Der israelische Modeschöpfer Alber Elbaz und sein niederländischer Kreativ-Direktor Lucas Ossendrijver zeigten eine dreiteilige Kollektion. Den Anfang machten  graue, monochrome Uniform-Looks. Als Kontrastprogramm folgten exzentrische Layer-Outfits mit fließenden Silhouetten, abstrakten Prints, Ledermänteln und entspannten High-Waist-Hosen. Gegen Ende offenbarte das Designer-Duo seine düstere Seite mit schwarzen, futuristisch anmutenden Looks. Dabei erinnern Jacken aus neoprenartigen Geweben, Mesh-Tops und Parkas an die Ausrüstung ­eines SWAT-Teams – und warten auf ihren Wintereinsatz.

17 / 22 | Total Look von Philipp Plein

Die Looks der besten Modedesigner: PHILIPP PLEIN

Pea Coat aus gefilzter Wolle mit Schulterriegeln und Lederärmeln, um 1350 Euro. Schwarzes Hemd aus Baumwolle, um 725 Euro. Jogpants aus Lammleder, um 2100 Euro. Schnür-Boots aus Kalbsleder, von Calvin Klein Collection, um 750 Euro

Bam! Während zu den Klängen eines Wiener Walzers wilde Cage-Fighter aufeinandertrafen und Drummer mit archaischer Körperbemalung Ölfasser bearbeiteten, performte Hip-Hop-Allstar Snoop Dogg in ­einem Boxring. Mode gab es während dieses Spektakels aber auch zu ­sehen. Diese wurde von dem tätowierten Outlaw der Fashion-Branche hart, adrenalingeladen und männlich präsentiert. Hyperlässige Ghetto-Streetwear-Styles mit Bikerhosen, Ledersweatern (auch aus Krokodil), Protektoren und martialischen Footballshirts haben die gut gebauten Modelle wie ­Cyborgs aussehen lassen. Damit lieferte Plein auf extreme Weise das Credo der kommenden Wintersaison: Protect yourself!

18 / 22 | Total Look von Prada

Die Looks der besten Modedesigner: PRADA

Schwarzer Nylonmantel, um 1450 Euro. Hemd aus Baumwoll-Twill, um 390 Euro. Schmale Denim-Hose, um 390 Euro. Schnür-Boots aus Kalbsleder von Calvin Klein Collection, um 750 Euro

Miuccia Prada hat zu Papier gebracht, um was es bei ihrer Winterkollektion geht: "Gender is a context and context is often gendered." Kryptische Äußerungen gehören zu der Designerin wie Parmesan zu Pasta. "Immer wenn ich an einer Männerkollektion arbeite, frage ich mich, wie ich dieses Thema bei Frauen umsetzen würde", erklärte die Modeschöpferin und schickte 29 Männer- ­sowie 20 Frauen-Looks über den Laufsteg. Alle waren in derselben Ästhetik, deren minimalistische und uniformhafte Anmutung die Grenzen von Männer- und Frauen­mode verschwimmen ließ. Die Farben Schwarz, Grau und Navy dominieren die Kollektion. Key-Pieces wie schmale Mäntel werden übereinander getragen, ebenso wie kastig geschnittene Kurzarmhemden aus Nylon. Der ideale Partner-Look für den Winter.

19 / 22 | Total Look von Raf Simons

Die Looks der besten Modedesigner: RAF SIMONS

Doppelreihiger Mantel, um 1900 Euro. Pullunder aus Woll-Jacquard, um 310 Euro. Hellblauer Rollkragenpullover, um 210 Euro

Abgrenzung. Rebellentum. Selbstfindung. Die Jugend ist eine große Triebfeder für die Arbeiten von Designer Raf Simons. Dieses Mal schickte der Antwerpener mürrisch aussehende Jungs mit strähnigem Haar zur melancholischen Ballade "Child in Time" von Deep Purple über den Laufsteg. Hier ­dominierten extralange Mäntel – einige davon mit geschredderten Säumen, komplett ärmellos oder zum androgynen Kleid dekons­truiert. Die 70er-Jahre-Vibes des Songs wurden unterstrichen von Grobstrick-Pullundern, die zum Teil mit Mottenlöchern versehen waren, sowie grafischen Mustern und wilden Farbkombinationen (Gelb-Rost-Creme oder Braun-Orange-Blau). Unangepasst bewegt mehr als ewiger Mainstream.

20 / 22 | Total Look von Salvatore Ferragamo

Die Looks der besten Modedesigner: SALVATORE FERRAGAMO

Mantel aus Schurwolle mit floraler Stickerei, um 2800 Euro. Gestreifter Strickpullover, um 570 Euro. Wollhose, um 410 Euro. Schnürer aus Kalbsleder, um 1950 Euro

Massimiliano Giornetti zelebriert die Schönheit der Natur. Der Designer präsentierte auf einem Laufsteg aus frischer, duftender Erde luxuriöse Casual-Looks mit einer Prise rustikaler Outerwear – und einen halben Zoo. Der Modemacher veredelt Strickpullover mit einem aufgestickten Bisonkopf samt Fell. Handgemalte Flamingos tummeln sich auf kurz geschnittenen Lederjacken, auf der Rückseite von Dufflecoats befinden sich ­Zebras, und auf Smoking-Jacketts sind Vogelschwärme und Florales zu sehen. Alles, wie gewohnt, auf höchstem Niveau gefertigt. Feinste Stoffe laden zum Streicheln ein.

21 / 22 | Total Look von Valentino

Die Looks der besten Modedesigner: VALENTINO

Fliegerjacke aus Lammleder mit Fellkragen, um 2900 Euro. Strickpullover mit hellblauem Kontraststreifen, um 780 Euro. Weißes Baumwollhemd, um 280 Euro. Leger geschnittene Hose mit Bügelfalte, um 570 Euro. Kittfarbene Low-Top-Sneaker, um 450 Euro

Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli lieben die Kunst. Daher ver­wundert es nicht, dass das Designer-Duo gemeinsame Sache mit einer Kreativen macht. So finden sich die geometrischen Farbflächen der australischen Malerin Esther Stewart auf messerscharf geschnittenen Mänteln, Parkas, Strickpullovern und Sweatshirts wieder. Entweder als in Oberflächen eingearbeitete Intarsien oder als Color-Block auf­gedruckt, was auf Accessoires wie Taschen und Rucksäcken fortgeführt wurde. ­Dabei ist das Designer-Duo konsequent: Alle Looks, von ultra-präzise geschnittenen Anzug-Outfits bis hin zu Entwürfen mit Fliegerjacken und Blousons, werden durch ein weißes Hemd sowie eine schmale, schwarze Krawatte aufgelevelt. Ganz große Kunst.

22 / 22 | Total Look von Versce

Die Looks der besten Modedesigner: VERSACE

Wollmantel mit gelasertem Mäandermuster, um 2750 Euro. Sandfarbener Kaschmirpullover, um 1670 Euro. Oversized-Hose aus Denim, um 1160 Euro

Keine Gladiatoren. Keine Cowboys. Und auch keine Las-Vegas-Glitzer-Typen. Für Versace-Verhältnisse ging es auf dem Laufsteg also eher zurückhaltend zu. "Stripped" nennt Modeschöpferin Donatella Versace ihre Kollektion, mit der sie Silhouetten und Schnitte in den Fokus rückt. "Ich habe die ganze Dekoration weggelassen, jetzt können Sie der Marke in die Seele schauen", sagt die Firmenchefin. Dieser Blick lohnt sich: Die Sakkos der Ton in Ton gehaltenen Anzug-Looks fallen kurz aus und besitzen die gewohnten athletischen Schultern. Knielange Mäntel verleihen Noblesse, und mit überlangen Kaschmirpullovern, Strick-Leggings sowie Hoodies mit Pelzfutter zeigt der Versace-Mann seine sinnliche Seite – trotzdem versprüht er das Testosteron einer Footballmannschaft, inklusive Ersatzspieler.

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige