Karriere: Machen Blindbewerbungen Sinn?

Frage: Ich bin Assistant Controller bei einem großen Markenartikler und will beruflich aufsteigen. Macht es Sinn, Bewerbungsunterlagen blind an Personalberater zu schicken?
Joachim Müller, Bayreuth
Eine Blindbewerbung ist durchaus erfolgversprechend
Eine Blindbewerbung kann erfolgreich sein

Unsere Antwort:

"Eine Blindbewerbung ist durchaus erfolgversprechend", sagt Thomas Römer von der Beraterfirma Kienbaum und Partner in Hamburg. Dabei wollen die Personalberater aber keine langweiligen Bewerbungen ohne Highlights. "Der Kandidat sollte außergewöhnliches Potential und Erfahrung haben." Kurz: Trumpfen Sie etwa mit Auslandserfahrung oder einem eigenverantwortlich betreuten Budget auf.

"Die Bewerbung muss Eindruck hinterlassen, damit wir uns an den Kandidaten sofort wieder erinnern, wenn eine passende Stelle zu besetzen ist", so der Experte. Äußern Sie auch Gehaltsvorstellungen. Doch bleiben Sie dabei immer realistisch. "Forderungen, die unbegründet sind oder den Rahmen völlig sprengen, sind in der Blindbewerbung absolut nicht gefragt." Wenn Sie allerdings auf dem Teppich bleiben, sind Sie womöglich schon bald Controller mit eigenem Assistant.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige