Spermienmenge steigern: Machen mich Vitamine fruchtbarer?

Medikamente auf Hormonbasis können die Samenbildung verbessern

Ich habe ein Spermiogramm machen lassen. Angeblich produziert mein Körper nur 30 Prozent der üblichen Spermamenge. Mein Arzt rät mir jetzt zu einer Vitaminkur. Hilft das wirklich?

F: Ich habe ein Spermiogramm machen lassen. Angeblich produziert mein Körper nur 30 Prozent der üblichen Spermamenge. Mein Arzt rät mir jetzt zu einer Vitaminkur. Hilft das wirklich? (Michael C., Friedberg)

A: "So einfach ist es leider nicht. Unterziehen Sie sich erst mal einer gründlichen andrologischen Untersuchung. Neben einem Bluttest ist auch eine eingehende körperliche Untersuchung und ein Ultraschall der Hodennotwendig", erklärt Internist Jens Jacobeit vom Hamburger Endokrinologikum.

Ihre gestörte Samenzellbildung kann ziemlich viele, auch harmlose Ursachen haben. Die häufigsten, die durch die Untersuchungen ausgeschlossen werden, sind Schilddrüsen- und Infektionskrankheiten sowie Veränderungen des Hormonhaushalts.

Generell gilt, dass sämtliche Störfaktoren beseitigt werden sollten. Also keine Zigaretten, ausreichend schlafen, gesund ernähren und abspecken. Auch enge Hosen schaden den Hoden. Medikamente auf Hormonbasis können die Samenzellbildung verbessern. Unter der Voraussetzung, dass bei Ihnen ein unerfüllter Kinderwunsch vorliegt, trägt ihre Krankenkasse die Kosten.

Braucht man Vitamin D überhaupt?

An jeder Ecke hört man, wie wichtig Vitamin D ist. Im Video klären wir, ob und wie viel Sie wirklich davon brauchen

Braucht man Vitamin D überhaupt?
Braucht man Vitamin D überhaupt?

Sponsored SectionAnzeige