Ungesunde Ernährung: Macht Junkfood doof?

Ungesunde Ernährung schadet dem Denkapparat
Falsche Ernährung lässt einzelne Bereiche im Gehirn schrumpfen

Das falsche Essen geht nicht nur auf die Hüften, sondern schrumpft auch das Gehirn

Übergewicht lässt offenbar das Gehirn schrumpfen. Und noch schlimmer: Derart veränderte Hirnareale lassen ihre Besitzer wiederum mit verstärktem Appetit sogar noch mehr essen, so zwei voneinander unabhängige US-Studien, die einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Zustand bestimmter Hirnbereiche beschreiben.

Als das Team um Antonio Convit vom Nathan Kline Institute in New York die Gehirne von über- und normalgewichtigen Menschen verglichen, bemerkten sie, dass die Belohnungs- und Appetitzentren im Großhirn der Übergewichtigen kleiner waren, und dazu noch Hinweise auf Entzündungen aufwiesen. Bestätigt wird diese Erkenntnis in einer anderen Studie von Paul Thompson von der Universität von Kalifornien in Los Angeles

Allerdings können die Wissenschaftler nicht sagen, welcher Effekt zuerst eintritt, die Schädigungen im Hirn oder das Übergewicht. Beide sind aber davon überzeugt, dass zu viel Essen die Entzündungs- und Schrumpfungsprozesse im Gehirn verstärken. Die Veränderung im Hirn seien zwar zunächst sehr klein, doch Convit will nicht ausschließen, dass sie im Alter verstärkt zu Demenz führen können.

Sponsored SectionAnzeige