Männer über 30 liefern die meisten Spermien

Bis zum 40. Lebensjahr lässt die männliche Fruchtbarkeit um beinahe zehn Prozent nach. Männer ab 50 Jahren bilden deutlich weniger Spermien.

Männer können zwar auch im hohen Alter noch Kinder zeugen, die Erfolgsquote ist aber bei über 40-Jährigen bereits eingeschränkt, so das Ergebnis zweier Studien.

In der ersten Studie untersuchte ein internationales Forschungsteam die Spermaproben von knapp 800 Männern. Dabei stellte sich heraus, dass Männer zwischen 30 und 40 Jahren das meiste Sperma produzieren. Sie brachten es durchschnittlich auf 4,2 Milliliter Ejakulat mit 131 Millionen Spermien darin – mehr als selbst 20-Jährige in die Proberöhrchen brachten. Nach dem 50. Lebensjahr sank das Ejakulatsvolumen auf 2,6 Milliliter, darin waren 35 Millionen Spermien enthalten.

Die zweite Studie untersuchte die Fruchtbarkeit und wurde mit 146 Männern an einem Pariser Krankenhaus durchgeführt. Die französischen Forscher fanden, dass die Fruchtbarkeitsrate von Männern unter 40 Jahren ungefähr 60 Prozent betrug, während über 40-Jährige nur zu 51 Prozent erfolgreich waren.
Die gute Nachricht: Auch wenn deshalb eine künstliche Befruchtung durchgeführt wurde, war der Verlauf der Schwangerschaft dadurch nicht beeinträchtigt.

Sponsored SectionAnzeige