Untreue: Männer entlarven Seitensprünge meistens

Vorsicht beim Seitensprung: Männer erkennen meist, wenn sie betrogen werden
Vorsicht beim Seitensprung: Männer haben eine gute Trefferquote beim Entlarven

Einen Seitensprung der Partnerin erkennen Männer weitaus häufiger als Frauen. Aber sie haben auch mehr zu verlieren

Männer erkennen Untreue ihrer Partnerin in drei von vier Fällen. Frauen entlarven ihren Partner dagegen nicht mal bei der Hälfte der Seitensprünge. Das ist zumindest das Ergebnis von Forschern der Virginia Commonwealth University in Richmond, die Fragebögen von gut 200 jungen Paaren auswertete.

Von den befragten Männern gaben 29 Prozent zu, ihre Partnerin schon einmal betrogen zu haben, bei den Frauen waren 18,5 Prozent untreu. Aber nicht nur bei den Seitensprüngen liegen die Männer vorn, auch bei den aufgeklärten Fällen: 75 Prozent der weiblichen Seitensprünge wurden vom Mann entlarvt. Die Frauen kamen nur auf eine Aufklärungsquote von 41 Prozent.

Allerdings unterstellen Männer auch häufiger Seitensprünge, obwohl ihre Partnerin ihnen treu ist. Ein Grund für das männliche Misstrauen könnten den Wissenschaftlern zufolge in der Evolution liegen: Ein Mann habe durch Untreue viel mehr zu verlieren als eine Frau. Denn im Falle eines Seitensprungs würde er die Kinder seines Konkurrenten großziehen. Ein Risiko, das es für die Frau bei einem Seitensprung seinerseits nicht gibt.

Sponsored SectionAnzeige