Ernährung: Männer sind Ernährungs-Muffel

Männer sind Ernährungs-Muffel
Männer essen durchschnittlich doppelt so viel Fleisch wie Frauen

Weniger Fleisch, weniger Zucker, weniger Softdrinks! Wenn es um die Ernährung geht, hängen Frauen die Männer weit ab

Egal, ob es um den Konsum von Fleisch oder den Genuss von zuckerhaltigen Getränken geht – Männer hinken den Frauen dabei offenbar ein ganzes Stück nach. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Demnach sollen Männer 1092 g Fleisch pro Woche zu sich nehmen und damit doppelt soviel Fleisch essen wie Frauen. Sie überschreiten damit außerdem den empfohlenen Orientierungswert von 300 bis 600 g pro Woche um das Zweifache.

Männer trinken mehr Limo, Frauen eher Tee
Auch beim Verzehr von zuckerhaltigen Getränken wie Limonade greifen Männer doppelt so häufig zu wie Frauen. Noch auffälliger ist, dass Männer mehr als sechsmal so viel Bier trinken, wie Ihre weiblichen Gegenstücke. Frauen hingegen greifen häufiger zu Wasser und Tee. Erfreulich ist jedoch in jedem Fall, dass Männlein wie Weiblein die empfohlene Trinkmenge von mindestens 1,5 Litern am Tag erreichen.

Ernährungsmythos: Frauen essen mehr Süßes
Frauen sind die größeren Naschkatzen? Unsinn! Die Studie zeigt auch, dass Männer häufiger zu Zucker, Süßwaren, Torten und Gebäck greifen. Frauen hingegen liegen in Sachen Obst-Verzehr vorne: Sie essen 182 g Obst pro Tag, Männer hingegen nur 143 g. Der Orientierungswert der DGE von mindestens 250 g pro Tag wird allerdings von beiden nicht erreicht.

Insgesamt betrachtet gilt für beide Geschlechter, dass zu viele Lebensmittel tierischen Ursprungs und zu wenig Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs konsumiert werden.

Sponsored SectionAnzeige