Schönheit: Männerkosmetik floriert

Männer investieren gerne in Kosmetika
Alles für die Schönheit: 130 Millionen Euro investierten deutsche Männer im vergangenen Jahr in Kosmetikprodukte

Die Verkaufszahlen für männliche Pflegeprodukte boomen: Für fast jeden zweiten Mann steht das Aussehen an erster Stelle

Tiegel und Cremetöpfe sind offenbar keine reine Frauensache mehr. 420 Millionen Euro gaben Männer in den vergangenen Jahren für Kosmetik und Pflegeprodukte aus: Ein Anstieg von 45 Prozent, so das Ergebnis einer Studie des britischen Forschungsinsituts Mintel.

50 000 männliche Konsumenten aus Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien wurden zu ihrem Kaufverhalten befragt. Lediglich 15 Prozent der Männer sahen Kosmetik als reine Frauensache an. 65 Prozent legen Wert auf ein attraktives, gepflegtes Aussehen und für etwa die Hälfte der Männer steht die Schönheit sogar an erster Stelle.

Besonders der europäische Markt hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr auf männliche Pflegeprodukte spezialisiert. 2011 kamen bislang etwa 3.700 neue Produkte in die Verkaufsregale. In Deutschland stiegen die Verkaufszahlen von 2005 bis 2010 um ganze 100 Prozent. Die deutschen Männer investierten im letzten Jahr an die 130 Millionen Euro in Kosmetikprodukte.

Auch in finanzwirtschaftlich schwierigen Zeiten wollen Männer anscheinend nicht auf gutes Aussehen verzichten. 2009 ging der Umsatz insgesamt zwar zurück, die Konsumenten griffen aber offensichtlich vermehrt bei günstigen Alternativen zu. Laut Mintel bevorzugt der Mann von heute übrigens Pflegeprodukte auf pflanzlicher Basis, gefolgt von dermatologisch getestete Produkten auf Platz zwei.

Sponsored SectionAnzeige