Sexualhormon: Männlichkeit entschlüsselt

Sitz der Männlichkeit entdeckt
Das Sexualhormon Testosteron ist unter anderem für den Muskelaufbau verantwortlich

Forscher haben herausgefunden, was den Testosteronspiegel beim Mann beeinflusst. Die Antwort liegt in den Genen

Der Testosteronspiegel beim Mann ist genetisch bedingt. Ein internationales Forscherkonsortium, an dem unter anderem Wissenschaftler der Universität Greifswald beteiligt waren, haben herausgefunden, dass das Sexualhormon in unserem Erbgut liegt.

Die Studie umfasst die Daten von mehr als 14.000 Männern. Dabei konnten erstmals genetische Faktoren entschlüsselt werden, die vorher in keinerlei Zusammenhang mit dem Sexualhormon standen. Demnach gibt es verschiedene Genvarianten, die das ganze Leben lang bestimmen, wie viel Testosteron ausgeschüttet wird.

Medizinisch gesehen ist diese Erkenntnis von hohem Nutzen, da Testosteron nicht nur für die Ausbildung der männlichen Geschlechtsmerkmale verantwortlich ist, sondern auch für Muskelaufbau, Knochenstoffwechsel oder Krankheiten wie Bluthochdruck und Typ II Diabetes.

Mit den neuen Erkenntnissen können die Mediziner nicht nur die Entwicklung von Krankheitsbildern besser verstehen, sondern zukünftig vor allem auch individuelle Behandlungsmöglichkeiten anbieten.

Sponsored SectionAnzeige