Strong for Life: Marcus Schall CEO von SuperGoodFood

Marcus Schall von SuperGoodFood
Strotzt nur so vor Energie: Marcus Schall

Marcus Schall verkörpert Entschlossenheit, Unternehmertum und echt viel Power: Als er seinen alten Job satt hatte, folgte er seiner jahrelangen Leidenschaft für gesunde Ernährung und sprang mit der Gründung von SuperGoodFood ins kalte Wasser.

Heute können sich seine Erfolge sehen lassen: Zu seinen Kunden gehören Top-Teams aus der Fußball-Bundesliga, dem Motorsport sowie namhafte Profi-Leistungssportler.

Außerdem ist Marcus offizieller Ernährungsexperte für ASICS Deutschland. Men’s Health hat mit Marcus gesprochen, um mehr über ihn und seine Gewohnheiten zu lernen und er hat uns seinen Nr.1-Tipp verraten, wie er jeden Tag 1% besser wird.

***

Wo befindest du dich gerade?

In meinem Home Office in Lüneburg.

Wer oder was bist du?

Gründer und CEO (Clean Eating Officer) SuperGoodFood und offizieller ASICS Nutrition Expert.

Dein Lieblings-Gadget?

PC oder Smartphone sind für mich lediglich Arbeitsgeräte und Mittel zum Zweck– und oftmals auch einfach „pain in the ass“!

Dein Computer?

Ein 7 Jahre altes Uralt HP-Notebook.

Apps, ohne die du nicht mehr Leben kannst?

Facebook und Instagram für SuperGoodFood, privat nur Instagram.

Gibt es noch weitere Gadgets, die du täglich benutzt?

Canon EOS 600D - unverzichtbar für unsere Food-Fotos!

Was hat dich dazu bewegt SuperGoodFood zu starten?

Ich war in meinem alten Job als Vertriebsdirektor nicht mehr wirklich zufrieden. Außerdem habe ich gespürt, dass ich mein jahrelanges Lieblingsthema „Ernährung“ auch beruflich anfassen wollte. Ich habe dann kurzfristig meinen alten Job gekündigt und mit SuperGoodFood den Sprung ins „kalte Wasser“ gewagt. Ich wusste noch nicht wirklich wohin die Reise geht, doch jetzt weiß ich, dass gerade diese „Planlosigkeit“ mir viele Türen geöffnet hat.

Was war deine größte Herausforderung mit SuperGoodFood bisher?

Da gab es schon einige, vor allem, weil wir klassische Quereinsteiger sind. Besonders die Catering- oder Dienstleistungs-Projekte sind eine große Herausforderung, da es nicht unser Tagesgeschäft im eigentlichen Sinne darstellt und wir uns da immer wieder ein von neuem hineindenken müssen. Daneben war auch die Umsetzung – von der Idee bis zur ersten Auslieferung unserer handgemischten Spezialmüslis für Leistungssportler - nicht ganz leicht. Doch unsere größte Herausforderung bisher war das erste Team-Catering beim 24H Rennen am Nürburgring. Wir wussten nicht, was da auf uns zukommen wird. Bereite mal Performance-Foods für mehr als 80 Personen zu, das ist kein Vergleich zu ein paar Rezepten für Facebook!

Ein Wort, das deine Arbeit am besten beschreibt?

Veränderung

Wie sieht dein aktueller Arbeitsplatz aus?

Eigentlich ist die Küche mein Arbeitsplatz – die sieht hinterher meist relativ chaotisch aus.

Wie organisierst du dich und deine Projekte / Aufgaben?

Ich bin altmodisch und trage Termine, Projekte und Zeitschienen meistens in einen Kalender ein. Für die Projektverwaltung nutzen wir Ordner und Hängeregistraturen. Online-Tools wie Google Drive oder Asana nutze ich bisher nur höchst selten.

Wie / wo holst du dir Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag?

Aktuell kommen diese Auszeiten, bedingt durch zu viele Projekte, etwas zu kurz. Regelmäßiger Sport ist definitiv eine wichtige Auszeit für mich. Meist absolviere ich intensives Krafttraining, ab und zu HIT oder Intervalltraining und Laufeinheiten. Neben dem Sport verbringe ich gerne private Freizeit mit meiner Freundin und wir genießen am liebsten gemeinsame Auszeiten auf Rügen.

Was ist deiner Meinung nach die größte Hürde für Menschen?

Zu erkennen was sie im Leben wirklich wollen, und den Mut haben dies in die Tat umzusetzen. Passend dazu, und sehr inspirierend: Der Poetry-Slam „One Day, Baby!“, von Julia Engelmann. Großartig!

Welches Buch liest du gerade?

Wie immer diverse Koch- und Superfood-Bücher, zudem „Das System NSA“ - ebenso empfehlenswert wie beängstigend! Ein Thema, mit dem sich jeder beschäftigen sollte.

Worin bist du besser als andere und wieso?

Sicherlich kann ich Menschen für eine Sache begeistern – sofern ich selbst davon begeistert bin. Ich kann präsentieren, erklären, vielleicht ganz gut reden und kenne mich mit gesunder, leistungssteigernder Ernährung aus. Zudem pflege ich meine Kontakte bestmöglich, sicherlich aber auch mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl.

Hast du eine bestimmte Methode besser zu schlafen?

Um eine möglichst effektive Tiefschlafphase zu finden, ist es mir wichtig darauf zu achten, wann ich ins Bett gehe. Nicht zu spät, zu viel und zu schwer essen sowie der Verzicht auf Alkohol ist sehr wichtig. Ich dämme das Licht beim Fernsehschauen und vermeide abends Emails zu checken oder gar das Handy zu nutzen. Sehr hilfreich ist es auch, nicht zu spät ins Bett zu gehen, um eine möglichst effektive Tiefschlafphase zu finden. Als Frühaufsteher bin ich immer sehr früh wach – daher gönne ich mir gelegentlich einen kurzen Mittagsschlaf.

Welche Skills sollten junge Menschen heute besonders haben oder entwickeln?

Man muss sich seiner Stärken und Talente bewusst werden und diese gezielt fördern. Generell finde ich es am wichtigsten, dass sie authentisch bleiben – bei allem was man tut. Ein weiterer wichtiger Skill für mich ist, wenn jemand gut „netzwerken“ kann. Aus meiner langjährigen Tätigkeit im Vertrieb weiß ich, dass viele Menschen beim „Netzwerken“ leicht übers Ziel hinausschießen bzw. dies allzu offensichtlich nur aus geschäftlichen Interessen verfolgen. Netzwerken sollte meiner Meinung nach immer auch auf der persönlichen Ebene stattfinden und im Idealfall profitieren beide Seiten davon. Daneben sind Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit sicherlich gute Tugenden – oder auch „Skills“ - und definitiv wichtig.

Wer inspiriert dich?

Ich lasse mich gerne durch Menschen aus verschiedensten Bereichen inspirieren. Geschäftlich, sportlich, menschlich. Wer mit offenen Augen und Ohren durchs Leben geht, kann von vielen Menschen etwas lernen. Mich beeindruckt Marius Müller-Westernhagen, denn trotz seines enormen und langen Erfolges ist er stets authentisch und ganz normal geblieben – ein sehr angenehmer Mensch, den ich persönlich sehr schätze!

Wir alle scheinen zu wenig Zeit zu haben – hast du einen Hack, um mit deiner Zeit besser umzugehen?

Ich verzichte auf Whatsapp auf dem Handy. Old School? Stimmt! Aber der Verzicht auf Whatsapp erfolgt ganz bewusst, um so das Aufkommen an Mails und Nachrichten auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Die modernen Kommunikationskanäle bieten sicherlich viele Vorteile – bergen aber auch die Gefahr, dass zu viel wertvolle Zeit mit dem verwalten und beantworten von Nachrichten aufbringen muss.

Wie holst du aus dir immer noch 1% mehr heraus?

Mit guter Ernährung und regelmäßigem Sporteinheiten zum „abschalten“ - letztere ermöglichen mir auch kreative Phasen fernab von Handy und PC. Gerade das wird in unserem durchgehend vernetzten Alltag meiner Meinung nach immer wichtiger. Aufgrund der ständigen Anbindung an Mails und Netzwerke fehlt uns häufig einfach die Zeit um „offline nachzudenken“.

Wer sollte diese Fragen als nächstes beantworten?

Hubert Haupt, erfolgreicher Unternehmer und Mercedes-Benz AMG GT3-Pilot im AMG Performance Team Black Falcon

Was bedeutet Strong for Life für dich?

Strong for Life kann man sicherlich auf viele Arten für sich persönlich interpretieren. Für mich heißt das zum einen, dass ich dem Kraft- und Konditionstraining möglichst immer treu bleiben möchte um dem oft anstrengenden Alltag so fit, gestärkt und mit solidem Oberarm gegenüberzutreten! :) Strong for Life bedeutet für mich aber auch, dass ich mit Rückgrat und Prinzipien und vor allem immer mit eigener Meinung durch's Leben gehen möchte.   

Sponsored SectionAnzeige