Team Wampe weg: „Alles in meinem Leben hat sich in 4 Monaten verbessert“

Von Essen über Sport bis Beziehung: Für Matse hat eine neue Ära begonnen
Das Abnehm-Projekt hat Matthias einen neuen Körper geschenkt

Von Essen über Sport bis Beziehung: Für Matse hat eine neue Ära begonnen. Der Abschlussbericht seines Bauch-Projekts

Es ist vollbracht! Die bewegendsten und bewegtesten vier Monate meines Lebens sind rum. Dieses Abnehm-Projekt hat mir einen neuen Körper geschenkt, so viel ist mal klar. Von meinem damaligen Kadaver habe ich 12 Kilo abgeschüttelt. Aber das ist nicht alles: Mein Blutdruck hat sich normalisiert, ich bin auf dem besten Weg, die Betablocker abzusetzen. Echt Wahnsinn! Auch sonst habe ich mich verändert, weit über die Wampe hinaus: Ich habe in meinem Leben wieder Verantwortung übernommen. Klingt hochtrabend, ist aber so. Dafür brauchte ich einen Anstupser. Mein Respekt gilt den Menschen mit solch kühnen Ideen – also Euch, liebes Men’s Health-Team!

Mitentscheidend war und ist, dass ich die Ernährung umgestellt habe. Aber: Der neue Schmaus muss im Alltag funktionieren, muss Spaß und Lust machen, so meine Erfahrung. Mit welchen Nahrungsmitteln im Detail, das muss jeder selbst herausfinden. Hauptsache wenig Kohlenhydrate. Und wichtig: Lernt zu genießen, Leute! Wenn es etwas zu feiern gibt, dann feiert auch. Aber Ihr müsst mit den Leckereien des Lebens haushalten – alles in Maßen, nicht in Massen. Ein weiterer Tipp: Ohne Sport ist die Mission Abnehmen zum Scheitern verurteilt. Viel Sport. Also braucht Ihr ein gutes Zeitmanagement. Macht es so einfach wie möglich – räumt Sportterminen stets einen festen Platz im Terminplaner ein. Am besten gleich das Leben darauf neu ausrichten. Ich habe anfangs den Fehler gemacht, das Training immer ans Tagesende zu hängen. Das wurde bald stressig, also strickte ich meine restliche Freizeit um das Training herum. Ein paar Faulenzer-Stunden mussten weichen, aber das war eh vergeudete Zeit.

Matthias hat in 4 Monaten knapp 12 Kilo verloren

Matthias hat in 4 Monaten knapp 12 Kilo verloren

Es ist natürlich wichtig, dass die Partnerin dabei mitmacht – so wie Nicole, die ich in den Workout-Wahnsinn hineingezogen habe. Ohne zu übertreiben: Die letzten vier Monate haben in den 19 Jahren unserer Beziehung die größten Veränderungen gebracht. Mehr als das Zusammenziehen damals, oder, Nicole? Überrascht war ich auch, wie viele Menschen sich da draußen mit dem Thema Abnehmen und Fitness beschäftigen. Wo ich hinkomme, laufe ich offene Türen ein. Alte Bekannte, die wie ich auseinandergegangen sind und nicht weiter wissen. Andere, die schon manches wissen und mit denen ich mich wunderbar austauschen kann. Oder auch auf der Arbeit, wo wir gemeinsam frühstücken, da klappert inzwischen manch einer mit der Müslischale (fettarme Milch, versteht sich!), und es gibt immer mehr magere Wurst oder Hüttenkäse auf dem Tisch. Also Leute, Ihr seht: Der eigene Traumkörper ist wirklich keine Hexerei. Denkt immer dran: Den Ranzen habt Ihr Euch nicht in vier Wochen angefressen. Habt Geduld! Schnappt Euch Euren schlaffen Body, formt ihn und seid bereit für all das, was diese Veränderungen dabei noch ins Rollen bringen.

Wie zu Beginn gesagt: Es geht bei mir inzwischen um viel mehr als das Abnehmen. Okay, ich will jetzt nicht sentimental werden, aber das Abnehm-Projekt hat mir die Augen geöffnet. Die Speckschichten haben einiges überlagert, wahrscheinlich auch im Gehirn. Anders ist es nicht zu erklären, dass ich über die Jahre fast vergessen habe, wie wichtig mir meine Nicole ist. In den letzten vier Monaten hat sie nicht einmal gemault oder gejammert, hat mein Gestöhne ertragen, obwohl sie das eine oder andere Mal zurückstecken musste. Vielmehr hat sie mich stets unterstützt, und wenn’s nötig war, hat sie mich aufgefangen. Ein guter Fitness-Coach von mir hat kürzlich gesagt: „19 Jahre kennt Ihr Euch schon? Wird es da nicht mal Zeit ...?“ Was soll ich sagen: Er hat Recht! Scheinbar musste ich erst 38 Jahre alt werden, um zu erkennen, was ich an Nicole habe. Ich glaube, der Moment ist gekommen, mein neues Leben mal so richtig einzutüten und mich enger an Nicole zu binden. Ganz offiziell, hier und jetzt in Men’s Health. Zum Schluss also nur noch die Frage aller Fragen: Nicole, willst Du auch in Zukunft gemeinsam mit mir Sahneschnitten rationieren, Gummi-bärchen einfrieren und meine Frau werden?

Seite 14 von 58

Sponsored SectionAnzeige