Großwildjäger: Maus fangen

mausefalle
Das wird weh tun

Eine Maus ist im Haus. Und Mausi aus dem Häuschen

Nachbars Katze haben Sie vor kurzem überfahren, und den Anblick einer zerquetschten Maus in der (Schlag-)Falle würde Ihre Freundin oder zumindest Ihre Beziehung nicht überleben.

In nächtelanger redaktioneller Forschungsarbeit haben wir daher exklusiv für Sie eine Falle entwickelt, die Ihnen Ruhm und dem Vierbeiner ein langes Leben schenkt: Nehmen Sie eins von den Ess-Stäbchen, die der Sushi-Mann immer mitbringt, und brechen Sie das obere Drittel ab. Die Spitze bohren Sie durch ein sechs mal sechs Zentimeter großes Stück Schokolade (oder glauben Sie vielleicht immer noch, Mäuse stünden auf Käse?). „Als Lockmittel eignet sich auch Vanillezucker“, sagt Gartenbauingenieurin Charlotte Landau aus Lüneburg. Der lässt sich jedoch nicht so leicht aufspießen.

Nun holen Sie einen Durchschlag aus Emaille oder Edelstahl (Plastik ist zu leicht) aus der Küche und stellen ihn schräg auf die Außenkante, angelehnt an das Stäbchen (Schokolade am oberen Ende). Sobald die Maus über das schräg gestellte Stäbchen zum Leckerli balanciert, knickt das Hölzchen weg und der Durchschlag fällt wie eine Käseglocke auf sie. Jetzt müssen Sie nur noch eine Pappe unter das Gefängnis schieben und die Maus möglichst weit in die freie Wildbahn tragen.

Sollte blöderweise die Schlagkante dem Tierchen das Genick gebrochen haben, „entsorgen Sie die Leiche in einem Plastikbeutel, am besten bei der Tierkörperverwertung des Veterinäramtes“, sagt Charlotte Landau. Natürlich so, dass Mausi nichts mitkriegt.

Seite 23 von 32

Sponsored SectionAnzeige