Zu Hause mehr Cortisol im Blut: Mehr Stress nach Feierabend

Wer viel arbeiten muss, wird auch schneller krank
Zu Hause wartet offenbar der Stress

Zu Hause haben Männer durchschnittlich mehr Stresshormone im Blut als bei der Arbeit

Wer nach Feierabend der Hektik entfliehen will, sollte seinen vier Wänden besser fernbleiben - denn dort erwartet ihn am meisten Druck. Das berichtet das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" in seiner am Mittwoch 10. September erscheinenden Oktober-Ausgabe unter Berufung auf eine Studie der US-amerikanischen Pennsylvania State University.

Bei der Untersuchung hatten viele der Testteilnehmer nach Dienstschluss mehr von dem Stresshormon Cortisol produziert als während der Arbeit. Es wirke sich offenbar positiv auf den Stresslevel aus, eine entlohnte Aufgabe zu erfüllen und Kontakte mit Kollegen zu pflegen, vermuten die amerikanischen Wissenschaftler. Zuhause werde der Stresspegel dagegen durch weniger erfüllende Aufgaben sowie familiäre Hektik erhöht, heißt es.

Sponsored SectionAnzeige