Fairplay-Hormon: Mehr Testosteron – weniger Aggression?

Widerspruch?: Testosteron senkt die Aggression und erhöht die Fairness
Offenbar macht Testosteron nicht aggressiver, sondern friedfertiger

Das Sexualhormon Testosteron ist möglicherweise lange verkannt worden

Der Glaube, Testosteron mache aggressiv, ist möglicherweise nicht ganz richtig. Menschen mit einem höheren Testosteronspiegel verspüren nicht nur weniger Aggression, so eine Studie, sie verhalten sich anderen Menschen gegenüber sogar fairer.

Für ihre Studie hatten Forscher der Universitäten Zürich, London und Freiburg 300 Testpersonen das Geschlechtshormon verabreicht und ihr Verhalten anschließend in Gruppenspielen beobachtet. Resultat: Im Vergleich zu den Probanden, die nur ein Placebo bekommen hatten, verhielten sich die Testosteron-Probanden deutlich fairer und sozialer, so die Forscher im renommierten Fachmagazin Nature.

Testosteron bringe den Menschen dazu, sein Verhalten seinem sozialen Umfeld optimal anzupassen. Genau hier sehen die Forscher die Ursache für ihre Ergebnisse: Unser Umfeld ist so ausgelegt, dass der Mensch sich sozial verhalten muss, um Erfolg zu haben. Daher fördere das Hormon statt aggressives eher soziales Verhalten.

Sponsored SectionAnzeige