Mentales Training: Mental fit auf dem Rennrad

Mit den richtigen Psycho-Kniffen legen Sie beim Training Ihren inneren Schweinehund fix an die Leine
Setzen Sie sich konkrete Sport-Ziele

Mit den richtigen Psycho-Kniffen legen Sie beim Training Ihren inneren Schweinehund fix an die Leine

1. Ziele umreißen
Was Sie sich auch vornehmen, benennen Sie Ihr Vorhaben ganz konkret, positiv und messbar. Ein Beispiel: „Ich will den Alpen-Traum am 14. September in unter 11 Stunden finishen.“ Nur so kann aus dem Wunsch auch Wirklichkeit werden.

2. Partner suchen
Gruppentraining schafft Verbindlichkeit und motiviert ungemein. 10 Mann lässt man nicht warten. „Keine Lust“ kommt dann als Ausrede nicht mehr so schnell über Ihre Lippen. Gemeinsam trainiert sich’s leichter, und es macht mehr Spaß.

3. Teiletappen feiern
Wer sich zum ersten Mal einen langen Riemen vornimmt, der sollte das Rennen gedanklich in Abschnitte aufteilen, etwa von Gipfel zu Gipfel. Jeden Pass, den Sie erreichen, feiern Sie als Teilerfolg. Das bringt Sie dem Ziel etappenweise näher.

Seite 9 von 11

Sponsored SectionAnzeige