Aerodynamik-Studie: Mercedes verformt sich ab Tempo 80

Der Mercedes Transformer setzt voll auf Aerodynamik
Ab Tempo 80 verändern bewegliche Teile am Mercedes Transformer dessen Form

Der Mercedes Transformer setzt voll auf Aerodynamik – und zwar im James-Bond-Stil. Jenseits von 80 km/h ändert er seine Form

Mercedes hat auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt eine Designstudie vorgestellt, mit der die Aerodynamik zukünftiger Viertürer verbessert werden soll. Ab Tempo 80 verändern bewegliche Teile am Wagen dessen Form. Folge: weniger Luftwiderstand, niedrigerer Verbrauch, behauptet Mercedes. Damit soll sich vor allem die Menge von ausgestoßenem Kohlendioxid verringern. Die Idee: Je schneller die Limousine (Höchstgeschwindigkeit 250 km/h) fährt, desto größer sei das Ersparnis.

Aerodynamik im James-Bond-Stil

Das passiert ab Tempo 80 mit dem Mercedes Transformer: Kühlergrill und Felgen schließen sich, vorne fahren Luftabweiser aus, ein beweglicher Bugspoiler lenkt die Luft. Plus: Das Heck verlängert sich mit 8 Segmenten um bis zu 40 Zentimeter.

 

Sponsored SectionAnzeige