Alles fürs Auto

Folge 1: Dufte Lösungen

Puh, es stinkt! Miese Gerüche breiten sich im Auto schneller aus als schöne Frauen. Lösungen gibt es viele. Wir haben die gängigsten auf die Schnupper-Probe gestellt. In der neuen Rubrik, in der sich alles ums Auto dreht.

Fotografiert von www.mfoto.de

1. Betäuber Sie übertünchen den Gestank nur – mit exotischen Düften wie Papaya oder Cocktail. Halten bis zu acht Wochen. Wer falsch dosiert, der riskiert Kopfschmerzen oder ein Koma (etwa Wunder-Baum, zirka 1,30 Euro).

2. Super-Betäuber Autoparfüms in albernen Flakons (zum Glück sind sie regulierbar). In die Lüftung geklemmt, erfüllen sie sechs Wochen lang den ganzen Innenraum (zum Beispiel Ambi Pur Car, zirka 5 Euro).

3. Killer-Sprays Überdecken nicht, sondern beseitigen Geruchsmoleküle aus den Textilien. Leider sind sie für Ledersitze nicht geeignet (beispielsweise Febreze Auto, zirka 4,30 Euro).

4. Killer-Maschinen Angetrieben mit dem Zigarettenanzünder, erzeugen die Geräte (gibt es in verschiedenen Größen) Ionen, die an miefige Bakterien und Keime andocken und sie unschädlich machen (zum Beispiel Airbutler, ab 36 Euro).

5. Biologen Chemiefreies Prinzip: Ein in eine Kautschuk-Tasche gefasstes Metallstück neutralisiert in Verbindung mit Wasser und Sauerstoff schlechte Luft. Für Feuchtigkeit sorgt ein Schwämmchen. Die Tasche wird unauffällig in die Autotür-Ablage gehängt (beispielsweise Zielonka Geruchskiller, etwa 25 Euro).

6. Ursachen-Betäuber Das Parfüm-Granulat wirkt dort, wo der Gestank entsteht – beispielsweise im Aschenbecher (etwa Arexons, zirka 6 Euro).

Es stinkt immer noch? Dann hilft nur noch ein Restorator. Das Gerät pustet bis zu sechs Stunden lang Ozon in jeden Winkel des Fahrzeugs (ab zirka 50 Euro, Infos unter www.sonax.de).

zurück nach oben

Sponsored SectionAnzeige