Krankheitserreger: Mikrowelle tötet Keime im Küchenschwamm

In der Mikrowelle werden Sie lästige Krankheitserreger los
Bakterienkiller Mikrowelle: In zwei Minuten keimfrei

Die wichtigste Waffe gegen Keime und Bakterien steht vermutlich schon in Ihrer Küche: die Mikrowelle

Die Mikrowelle eignet sich offenbar hervorragend als Keimkiller. Nach bereits zwei Minuten im Mikrowellenherd sind 99 Prozent aller Keime in nassen Küchenschwämmen und Abwasch-Pads abgetötet, so eine amerikanische Studie der Universität Florida. Schwämme sind nach Angaben der Forscher die häufigsten Träger von Krankheitserregern im Haushalt.

„Wer Schwämme und Bürsten wirklich keimfrei machen und nicht bloß reinigen will, sollte die Mikrowelle und nicht den Geschirrspüler benutzen“, rät Studienleiter Gabriel Bitton. Aber: Da die Mikrowelle auf Wassermoleküle wirkt, ist es wichtig, feuchte Schwämme zu erhitzen, rät der Umwelttechniker.

Die Forscher hatten Schwämme und Bürsten in Schmutzwasser mit Kolibakterien, Viren, Salmonellen und bakteriellen Sporen getränkt. Ergebnis: Nach zehn Minuten waren die bakteriellen Sporen tot, der Rest war bereits nach zwei Minuten abgestorben, berichtet Bitton. Als Faustregel empfiehlt Bitton, Küchentücher und- schwämme jeden zweiten Tag zu sterilisieren.

Sponsored SectionAnzeige