Laktose-Intoleranz: Milchzucker-Unverträglichkeit

Gesund ohne Milch
Joghurt wird bei Laktose-Intoleranz oft vertragen. Er enthält nur wenig Milchzucker

Immer mehr Menschen vertragen keinen Milchzucker. So erkennen Sie eine Unverträglichkeit

Müsli zum Frühstück, Nudeln mit Sahnesoße zum Mittag und abends ein leckeres Käsebrot. Kaum eine Mahlzeit nehmen wir zu uns, die milchfrei ist. Ob Sahne, Joghurt, Quark oder Vollmilch: immer begleitet uns der Milchzucker.

Der Zucker in Milchprodukten, auch Laktose genannt, ist einer der häufigsten Auslöser für Lebensmittelunverträglichkeiten in Deutschland. Jeder fünfte Deutsche verträgt Laktose nur schlecht oder gar nicht. Weltweit sind es sogar 75 Prozent der Bevölkerung, die keine Milchprodukte essen oder trinken können.

Die Symptome einer Laktose-Intoleranz können vielfältig sein: Von Schluckbeschwerden über Kopfschmerzen, trockene Augen, Depressionen bis zu Durchfall und Bauchkrämpfen ist praktisch der ganze Körper betroffen. Es lohnt sich also durchaus, einmal zu prüfen, ob man auf Laktose verzichten sollte. Die wichtigsten Fakten über Milchzucker-Unverträglichkeit erfahren Sie hier.

Was ist Laktose?
Laktose oder Milchzucker ist ein Kohlenhydrat, genauer gesagt: ein Zweifachzucker aus Traubenzucker und Galaktose. Milchzucker ist von Natur aus in allen Milcharten vorhanden, auch in der Muttermilch. Normalerweise wird die Laktose von dem Enzym Laktase im Dünndarm in seine Einzelteile zerlegt, damit diese ins Blut aufgenommen werden können.

Hartkäse verträglich bei Laktose-Intoleranz
Hartkäse enthält nur wenig Laktose. Er ist meistens gut verträglich

Was ist Laktose-Intoleranz?
Der Körper kann den Milchzucker (Laktose) aus der Nahrung nicht verdauen, weil das Enzym Laktase im Dünndarm nicht oder nur ungenügend produziert wird.

Laktose-Intoleranz ist aber keine Krankheit! Lebensmittelunverträglichkeiten hat fast jeder Mensch auf der Welt. In Asien kann beispielsweise kaum jemand Laktose vertragen. Im nördlichen Europa ist die Toleranz hingegen weiter verbreitet.

Braucht der Mensch Laktose?
Für Säuglinge ist Laktose ein wichtiger Energielieferant, er fördert die Entwicklung einer gesunden Darmflora. Nach dem zweiten Lebensjahr verliert Laktose an Bedeutung. Ganz automatisch ist das Spaltungs-Enzym Laktase nicht mehr so aktiv und wird auch nicht mehr so zahlreich gebildet.

Lanzenberger, Britta-Marei (2006): Laktose-Intoleranz. Keine Milch, kein Problem! Gesund genießen bei Milchzuckerunverträglichkeit. Systemed Verlag, Lünen

Seite 12 von 22

Sponsored SectionAnzeige