TFT-Bildschirme: Mini-Kinos fürs Auto

TFT-Bildschirme ermöglichen das ganz großes Kino im Auto. Zumindest für Beifahrer

1 / 6 |

ZEM-W 702 RM von Zenec

zirka 300 Euro

Dieser 7 Zoll große Zusatzmonitor lässt sich in den Kopfstützen montieren, sorgt so für Videogenuss auf der Rückbank. Ein Infrarotsender versorgt drahtlose Kopfhörer mit dem passenden Tonsignal.

2 / 6 |

OHM 1053 von Clarion

zirka 1000 Euro

Das ist wirklich ganz großes Kino! Der 10-Zoll-Monitor wird im Fahrzeughimmel montiert und kann bei Nichtgebrauch einfach hochgeklappt werden. Die dreh- und schwenkbare Aufhängung garantiert auf jedem Platz perfekte Sicht .

3 / 6 |

Kopfhörer: SE-IRM 250 von Pioneer

etwa 130 Euro

Verständlich, dass man als Fahrer nicht immer den Ton der Kino-Session im Fond abbekommen möchte. Abhilfe schafft dieser Funkkopfhörer für die Heckpassagiere.

4 / 6 |

IVA-W 200 Ri von Alpine

um 1200 Euro

Viele aktuelle Autos besitzen 2 Radioschächte, die sich auf einen Schlag mit diesem Doppel-DIN-Moniceiver (Autoradio mit Monitor) füllen lassen. Dieses Mini-Kino besitzt ein DVD-Laufwerk, verfügt über jede Menge Sound-Features und eine iPod-Steuerung.

5 / 6 |

KV-PX 9 von JVC

um 700 Euro

Ein tragbares Multitalent im Taschenformat. Es gibt Bilder, Filme und Musik von einer integrierten 20-GB-Festplatte wieder und gibt dank des eingebauten Naviagtionssystems mit Karten von ganz Europa nebenbei auch einen perfekten Beifahrer ab.

6 / 6 |

KVT-627 DVD von Kenwood

etwa 470 Euro

Sobald sich der 7-Zoll-Monitor vollautomatisch aus dem Radioschacht gefahren hat, steht ein vollwertiges DVD-Video-System mit komfortabler Touchscreen- Steuerung und MP3-Funktion bereit. Features wie iPod-Steuerung, Navigation oder TV-Empfänger können nachgerüstet werden.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige