Power für die Fahrradreifen: Mini-Luftpumpe für unterwegs

Die neuste Mini-Standpumpe von Lezyne passt in jeden Rucksack
Die Micro Floor Drive besteht fast komplett aus CNC-gefrästem Alu

Die neuste Mini-Standpumpe von Lezyne passt in jeden Rucksack. Ob sie auch die Fahrradreifen prall füllt, haben wir getestet

Testobjekt: Lezyne Micro Floor Drive Hand Pump
Hersteller: Lezyne
Website:www.lezyne.com
Preis: um 40 Euro

Jedem Biker, dem unterwegs schon mal die Reifenluft weggeblieben ist, kennt das Dilemma. Ist der Platten behoben, kriegt man die Reifen nicht mehr prall gefüllt. Mit gewöhnlichen Handpumpen schafft der geübte Pumper bei Rennrädern gerade mal fünf oder sechs Bar aufs Manometer. Die Lezyne Micro Floor Drive Handpumpe verspricht sogar bis zu 11 Bar. Da wollten wir natürlich selber Hand anlegen.

Wer Plastikpumpen gewohnt ist, wird überrascht sein. Die Micro Floor Drive besteht fast komplett aus CNC-gefrästem Alu und liegt gut in der Hand. Das Gerät wiegt dennoch nicht mehr als 190 Gramm und lässt sich per Befestigungsclip am Flaschenhalter anbringen. Dort hält die Pumpe mit zwei Plastikklammern plus Klettverschluss recht solide. Da die Pumpe etwas dicker ist als gewöhnliche Handpumpen, steht die Lezyne Micro Floor Drive etwas weiter ab als nötig. Beim Fahren stört dies nicht, das Gerät lässt sich aber auch leicht im Rucksack verstauen.

Die Lezyne-Pumpe sitzt per Befestigungsclip am Flaschenhalter
Die Lezyne Micro Drive hält per Befestigungsclip am Flaschenhalter recht solide

Hand- und Standpumpe
Die Pumpe hat einen 60 Zentimeter langen flexiblen Schlauch, der einmal komplett um Pumpe gespannt ist und dessen Ende sicher am Fußteil angeschraubt wird. Der Schlauch ist fest mit der Pumpe verbunden und labbert nicht herum. Sehr gut: Am Schlauchende befindet sich ein wendbares Anschlussstück für Presta / Schraderventile. Das Ventil wird am Schlauch-Gegenstück angeschraubt, so dass man weder Rad noch Ventil beim Pumpen festhalten muss. Das ist besonders auf unebenem Gelände sehr praktisch.

Das Beste: Das Gerät funktioniert als Hand- und Standpumpe. Am unteren Ende der Pumpe gibt’s eine 3 mm breite Mini-Fußstütze zum Ausklappen. Fuß drauf und die Pumpe steht fest. Mit Bike-Schuhen steht es sich allerdings etwas wackelig.

Lezyne Micro Floor Drive: mit 100 Hüben zu über 8 Bar
Die Lezyne Micro Floor Drive funktioniert als Hand- und Standpumpe

Die Lezyne Micro Floor Drive unter Druck
Kommen wir zum Pumptest: Mit zirka 100 Hüben schaffte ich mit der Micro Floor Drive weit über 8 Bar. Danach wurde es derart anstrengend, dass ich darauf verzichtete, die versprochenen 11 zu erreichen (bei einem 700x23-Reifen) – was aber bestimmt möglich ist. Dafür müsste ich vorher aber nochmal zum Pumpen ins Fitness-Studio.

Fazit:Super Design, super Funktion
An der Lezyne Micro Floor Drive ist fast nichts auszusetzen. Sie sieht top aus und funktioniert einwandfrei. Als Standpumpe gibt’s schnelle Luft sogar über 8 Bar. Einzige Kritikpunkte: kein optimaler Stand mit Bike-Schuhen und die Vertiefungen für den Schlauch im Griff bohren sich nach gewisser Zeit in die Hand. Tipp: Bike-Handschuhe verwenden. Auch ein Manometer wäre hilfreich, damit man nicht nach Gefühl pumpen muss (dieses gibt es leider nur in der 50-Euro-teuren HPG- oder HVG-Variante).

Die Micro Floor Drive gibt es als Rennrad-Variante (High Pressure) und für Mountainbikes (High Volume).

Sponsored SectionAnzeige