Wampe-weg-Tipps: Mit Krafttraining Kilos loswerden

Fürs Abnehm-Ziel sollten Sie zulegen – und zwar Muckis
Ball-ast abwerfen: Überwinden Sie den inneren Schweinehund

Fürs Abnehm-Ziel sollten Sie zulegen – und zwar Muckis. Wir sagen, warum Muskelaufbau zum Abspecken immer dazugehört. Plus: die wichtigsten Workout-Tipps für Abnehmer

Einheizer
Muskelgewebe ist sehr aktiv und zieht ständig Energie ab. Mit jedem Gramm Muskelmasse steigt deshalb der Verbrauch, Sie nehmen schneller ab.

Modellierer
Muskeln sitzen da, wo es gut aussieht. Auch wer nicht abnimmt, macht mit breiten Schultern über dem Bäuchlein immer noch ’ne bessere Figur.

Platzhalter
Auch im Muskelgewebe sitzt Körperfett. Durch das Krafttraining nehmen Sie Fett im Muskel den Raum, und Ihr Körper geht rascher an die hart-näckigen Depots an Hüfte und Co. heran.

Schwergewicht
Muskeln sind schwerer als Fett. Wer Muskeln aufbaut, nimmt deswegen langsamer ab als jemand, der keinen Sport treibt. Vertrauen Sie also lieber dem Spiegel als der Körperwaage.

Die wichtigsten Workout-Tipps für Abnehmer

  • Hohen Energieverbrauch erzielen Dazu gezielt die großen Muskelgruppen trainieren. Die wachsen am schnellsten – und damit auch der Energiebedarf des Körpers. Kandidaten sind hier: Gesäß, Oberschenkel, Brust und Latissimus.
  • Körperoptik vorteilhafter gestalten Durch gezieltes Training von Schultern, Brust und oberem Rücken machen Übergewichtige aus der O- eine V-Form, noch bevor sie ihr Übergewicht los sind.
  • Nur gestärkt an die Gewichte gehen Nie auf nüchternen Magen trainieren! Ansonsten besteht die Gefahr, dass Ihr Körper Muskulatur abbaut. Diese Art abzuspecken ist also kontraproduktiv.
  • Inneren Schweinehund austricksen Wer keine Lust aufs Training hat, nimmt sich vor, nur 10 Minuten durchzuhalten. Wenn Sie sich dann immer noch schlapp fühlen, brechen Sie ab. In den meisten Fällen befinden Sie sich dann aber schon voll im Trainingsmodus, und der innere Schweinehund ist erst mal abgemeldet.
Seite 11 von 58

Sponsored SectionAnzeige