Leserbrief: Mit Men's Health zum Marathon

Chicago Marathon – das erste Mal für Familie Metz
Brigitte, Peter und Fabian Metz bewältigten den Chicago Marathon

Der Gewinner unseres Chicago-Marathon Startpakets, Dr. Peter Metz, berichtet vom Lauf. Frau und Sohn nahm er gleich mit

Die "Gewinnspiel-Anzeige für den Chicago-Marathon in der Mai-Ausgabe Eurer Zeitschrift war so winzig, dass ich das Heft mehrmals durchblättern musste, um sie ein zweites Mal zu finden und mich bewerben zu können. Ich hatte euer Magazin in einem Frankfurter Hotel zufällig gefunden, kurz vor Teilnahmeschluß einen kleinen Brief verfasst und schon fast wieder alles vergessen. Mitte Juni dann der Anruf, dass ich als Gewinner nach Chicago reisen durfte. Klar, dass auch meine Frau Brigitte und mein siebzehnjähriger Sohn Fabian mich zu diesem Event begleiteten.

Mit eiserner Disziplin und Familientraining ging's los
Für uns drei begann eine riesige Herausforderung. Die Zeit (gut drei Monate) war extrem knapp bemessen. So viele Dinge mussten erledigt werden: Terminpläne erstellt, ein Vertreter für meine Arrztpraxis gefunden und schließlich auch noch die Schulbefreiung für unseren Sohn beantragt werden. Für Fabian stand ab sofort neben Schule, Fußball, Judo und Trompete noch eiserne Marathonvorbereitung auf dem Programm. Bis zu 120 Laufkilometer trainierte er pro Woche, erkundete sämtliche Wander- und Fahrradwege der näheren und weiteren Umgebung per Fuß, was sich im Wettkampf mit einer fantastischen Zeit auszahlte (siehe unten!).

Wer kocht für drei Sportler den Sonntagsbraten, wer pflegt den Garten?
Bei drei Marathonnovizen in einer fünfköpfigen Familie gab es einiges zu bedenken: Wer kocht für drei, nach einem 20 km Lauf ausgepowerte Sportler den Sonntagsbraten, wer pflegt den großen Nutzgarten, wer wäscht die verschwitzten Klamotten? Zum Teil fand unser Training bis tief in die Nacht hinein statt, manchmal waren wir bis fast 23 Uhr unterwegs. Auch unsere zwei Töchter waren eingespannt und halfen mit.

Der Urlaub wurde zum Trainingslager
Kurzerhand wurde unser bereits gebuchter Urlaub auf Sylt in ein Trainingslager insbesondere für long jogs umfunktioniert. Am Freitag den 5. Oktober ging es dann endlich los. Mit American Airlines jetteten wir über den Atlantik in die Millionenstadt am Michigansee. Logieren durften wir im Palmers House Hilton, einem der traditionsreichsten Hotels Chicagos. Die Skyline ist absolut beeindruckend. Vor dem Hintergrund des tiefblauen Sees spiegeln sich die Silhouetten dutzender Skyscraper. Völlig erschöpft fielen wir am Abend in unsere Betten.

Seite 1 von 1

Sponsored SectionAnzeige